Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Anselm Pavlik – µ [my]

4. April 19:00 bis 22:00

Vernissage: April 4, 2018 | 7-22 pm
Exhibition: April 5 – 29, 2018
Location: Jan Arnold Gallery | MQ, Q21 Showrooms | Museumsplatz 1, 1070 Vienna
Opening hours by arrangement at info@anselmpavlik.com

Anselm Pavlik – µ [my](DE)
In der Unschärfe gründet die Ästhetik des Lebens, der Kunst und der Musik, welche das Unnahbare spannend und interessant macht. Die Installation μ [my]thematisiert die Schönheit und Kraft der Unschärfe im Entdecken und Erklären unserer Welt.
Anselm Pavlik nutzt in seinem Video das optische Problem der Tiefenschärfe und überlagert es mit zufällig angesteuerten Kompositionsfragmenten. Die Arbeit verweist auf unsere befangene Wahrnehmung der Welt, die sich von unserer sehr persönlichen, subjektiven und intrinsischen Perzeption, bis hin zu wissenschaftlichen Erkenntnissen, Erklärungen und Lösungen zieht. Unsere Grenzen die Ganzheit und die Gleichheit wahrzunehmen zwingt uns sich mit Details, den einzelnen Schichten, zu beschäftigen. Überlagert oder setzt man die Schichten wieder zusammen ergibt das oft ein teilweise korrektes Gesamtbild.

Anselm Pavlik lebt und arbeitet in Wien. Seine Arbeit beginnt mit der Betrachtung der Natur: Form, Struktur, Klang, Farbe, Bewegung, Wirkung, Zeit. Auf der Suche nach einer umfassenden Wiedergabe seiner Beobachtungen spannt er den Bogen zwischen bildender Kunst, Musik, Film und Naturwissenschaft. Die Komponenten verschmelzen zu einem Gesamtkunstwerk und werden zu einer eigenen Sprache, die sich in eine individuelle Wahrnehmung der Natur auflöst und als Arbeitsthematik einfließt. Es entstanden Rauminstallationen, Filme, Zeichnungen und Kompositionen.

Anselm Pavlik – µ [my](ENG)
In the blur builds the aesthetics of life, art and music, which makes the unapproachable fascinating and interesting. The installation μ [my]broaches the issue of beauty and strength of the blur in the discovery and explanation of our world. Anselm Pavlik uses the optical problem of depth of focus and overlays randomly chosen fragments of composition in his video. This work refers to our biased perception of the world, which draws a line from our personal, subjective and intrinsic cognition, to scientific knowledge, explanations and solutions. Our limitation in perceiving the wholeness and sameness forces us to deal with details and each layer individually. Putting all layers back together often creates only a partially true overall picture.

Anselm Pavlik lives and works in Vienna. His work starts with the observation of nature: form, structure, sound, colour, movement, effect and time. In search for an extensive rendition of his observations he ties visual art, music, film and natural science together. These components merge into a synthesis which becomes its own language that concludes in an indivudual perception of nature and is being integrated as a working theme. The results are room installations, films, drawings and compositions.

curated by Joseph Rudolf

Artist – Anselm Pavlik
http://www.anselmpavlik.com/art/
http://www.artunited.at/?p=19
info@anselmpavlik.com

Details

Datum:
4. April
Zeit:
19:00 bis 22:00
Veranstaltungskategorie:
Facebook:

Zum Event auf Facebook »

Veranstalter

Jan Arnold Gallery

Veranstaltungsort

Jan Arnold Gallery
MuseumsQuartier - Electric Avenue, Museumsplatz 1
Vienna, 1070 Austria
Blogheim.at Logo

Send this to a friend