Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eröffnung Crisis as Ideology?

9. Juni 19:00

facebook_event_294898664179583

CRISIS AS IDEOLOGY?

Eröffnung: 09 06 2016
Ausstellungsdauer: 10 06 – 23 07 16

Die Krise ist nicht nur heute aktuell, sie ist ein immer wiederkehrendes Narrativ, ein zyklischer Gast und Bote sozial- und geopolitischer Umbrüche. Sie ist ein abstraktes, schwer nachvollziehbares Konstrukt, das nach Reform, Disziplin und Mühe ruft. Diese Forderungen lösen ein körperliches Unbehagen, Seelenleid und Möglichkeiten des Missbrauchs aus. Dieser Zustand bewirkt, dass das Karussell der Suche nach sicherer Existenz, Entscheidungs- und Mitgestaltungsfreiheit sich immer schneller dreht und es zunehmend schwerer fällt, mit der Beschleunigung mitzuhalten, gegebenenfalls eigene rhythmische Intervalle zu finden und ins Spiel zu bringen.

In dieser Ausstellung hinterfragen und (de)konstruieren wir die Denkfigur der Krise. Es ist ein Versuch den unklaren Status quo zu erforschen. Die künstlerischen Arbeiten greifen den Gedanken der sozialen Manipulation, der Diskontinuität, der Wertbildungen sowie der historischen und aktuellen Leitbilder auf, mit dem Ziel, die Krise und ihre Gespenster in fassbare und erfahrbare Denkzustände zu überführen, sie zu überlisten, in räumliche Ordnungen und Beziehungsverhältnisse zu verwandeln.

Teilnehmende Künstler_innen:
Miklós Erhardt, Marianne Flotron, Anna Hofbauer, Vlatka Horvat, Dejan Kaludjerović, Ferhat Özgür, Markus Proschek, Stefanos Tsivopoulos

Kurator_innen: Anamarija Batista, Dejan Kaludjerović, Karolina Radenković
Ausstellungsdesign: Seth Weiner

Nähere Informationen zur Ausstellung und Rahmenprogramm unter:
http://www.kunstraum.net/de/programm/236-crisis-as-ideology

Öffnungszeiten: Di – Fr, 11–19 Uhr und Sa, 11–15 Uhr
Eintritt frei!

—————————————————

The crisis is not only present today – it is a constantly recurring narrative, a cyclical guest, and a messenger of social and geopolitical upheaval. It is an abstract and elusive construct that calls for reform, discipline, and struggle. These imperatives trigger physical discomfort, mental hardship, and leeway for exploitation. This condition causes the carousel in search for a secure existence, freedom of choice and participation to spin ever faster, and it becomes increasingly difficult to keep pace with this acceleration or to find an own rhythmic interval and put it into play.

In this exhibition we investigate and (de)construct the character of the crisis. It is an attempt to probe the ambiguous status quo. The artistic works address notions of social manipulation, discontinuity, and value creation along with historical and contemporary precedents, with the aim to transfer the crisis and its phantoms into concrete and tangible states of thought, to outfox them, and to transform them into spatial constructs and relationships.

Please find detailed information and the programme here:
http://www.kunstraum.net/en/programme/237-crisis-as-ideology?set_language=en

Opening Hours: Tuesday – Friday 11 am – 7 pm and Saturday 11 am – 3 pm, free entrance.

Details

Datum:
9. Juni
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:
Facebook:

Zum Event auf Facebook »

Veranstaltungsort

Kunstraum Niederoesterreich
Herrengasse 13
Vienna, 1010 Austria

Send this to friend