Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KUNST AM KANAL – 10 Jahre WERK in WIEN

12. August 18:00 bis 15. August 6:00

facebook_event_652038031609948

10 JAHRE WERK in WIEN
Wir feiern unser 10jähriges Jubiläum in Wien. Feiert mit UNS!

3 Tage Kunst und Kultur am Donaukanal für Groß und Klein!
Mit Kinderprogramm, Konzerte (OPEN AIR BÜHNE), Lesungen, Vernissagen, Filmprogramm, Kunst, DJ´s, Kulinarischem uvm.

Eintritt: Freitag, Samstag + Sonntag ab 16 Uhr freie Spende
ab 22 Uhr € 5,- UKB

———————————————————————————————————————-
BANDS

STERZINGER (Fr. 12.8. ab 19:00)

ODAWO SWASI
wien ist, wenn sie trotzdem lacht. liebeslieder fuer
den grossen schwarzen vogel, neues und unerhoertes
aus dem sterzinger songbook. akkustikset im gartenmix
sterzinger spielt akkordeon und singt

http://www.sterzinger.priv.at

———————————————————————————————————————-

BULBUL (Fr. 12.8. ab 22:30)

„Die Bulbul spielen schneller als jeder Berg und können essen wie die Holzhacker“ (Zitat Bulbul)

http://www.facebook.com/bulbulshit
http://www.bulbul.at

———————————————————————————————————————-

FUCKHEAD (Fr. 12.8. ab 23:30)

Verpflichtet der Schönheit in Klang, Wort und Bild seit 1988.
Analoger Aktionismus, digital arts, Lärm, Schmutz, Schund und grandiose performative Desaster in Europa und Übersee. Schöne Musiken, bewegte Bilder, Körperskulpturen, Datenträger und sonstiger prätentiöser Scheiss für fröhliche Mensch, wagemutige Labels, ambitionierte Museen und risikofreudige Theaterhäuser.

Merke: Wir kommen aus den äußeren Zonen der Vernunft mit den irren Grinsern von dilletierenden Wiederholungstätern. Wir operieren am lebendigen Subjekt mit schmutzigen Händen, aber grosser Liebe zum Detail. Und der Trost, der in den sentimentalen Formen liegt, ist trügerisch.

aktuelle Projekte: Un-wissen, Das Grauen

http://www.fuckhead.at
http://www.facebook.com/pages/Fuckhead/164281123659302

———————————————————————————————————————-

ONK LOU (Sa. 13.8. ab 19:00)

„Dieser bärtige, kleine Bastard hat Energie!! Seine Stimme lässt einen aufhorchen, seine Geschichten machen kugelig und die Gitarre gibt den nötigen Rumms. Seien es die Wölfe Transsilvaniens, die Bären Russlands oder die Hamburger Hamburger … Niemand ist vor ihm sicher und kein Auge bleibt dabei trocken.“

http://www.onkloumusic.com

———————————————————————————————————————-

PROPELLA (Sa. 13.8. ab 20:30)

In voller Fahrt aufs Riff knallen.
Mit einem gut platzierten Rifftritt in die Magengrube springt die knarrende Tanzmaschine an. Intensiv, unverblümt, spontan.
Stimmen schieben sich aus dem Hintergrund nach vorne, hebeln gekonnt das gekannte Soundgefüge aus,
schrauben sich ins Ohr und fluten wieder zurück. Propella schnitzen mit schartigen und gleichzeitig messerscharfen Gitarren die heimtückische Eleganz eines Schlagabtauschs von räudigen Katzen auf dem heißen Blechdach.
Keine Zeit für Kompromisse, viel Zeit für glänzende Schnappschüsse.
( H. Zgubic Konkord, Textauszug CD Rezenssion “Propella. Turn it on”)

http://www.propellamusic.com

———————————————————————————————————————-

ASH MY LOVE (Sa. 13.8. ab 22:30)

Bluespunk ist das Metier von Ash My Love, die seit 2012 gemeinsame Sache machen. Weil die Chemie so gut passte, pfiff man kurzerhand auf ein drittes Mitglied. Außerdem sei es spannender, in dieser kleinstmöglichen Besetzung zu arbeiten und aus der bewussten Reduktion das maximal mögliche herauszuholen. Bei diesem Ansatz ist es kein Wunder, dass Ash My Love gerne mit den White Stripes und den Kills verglichen werden, zwei internationalen Boy-Girl-Kapellen im Zeichen des geschmackvollen Krawalls.
In Sachen Räudigkeit geht der erste Preis nach Wien.
(„Die aufgrund der Besetzung naheliegende Referenz White Stripes & Black Keys ist (beinahe) irreführend, Ash My Love sind zwar auch ein Blues-Rock-Duo, aber wesentlich gröber und da schon viel mehr bei Son House zu Hause.“ (Alfred Wihalm / Planet)

Mit ihrer stilbewussten Nischenmusik stehen Ash My Love im österreichischen Popunderground ziemlich alleine da; international dürfte es in der einschlägigen Szene aber bald ein ziemliches Griss um die zwei lässigen Wiener Bluespunks geben. (Gerhard Stöger / Falter)

http://www.ashmylove.com

———————————————————————————————————————-

GRANZZLA & NIKLAS (So. 14.8. ab 19:00)

Granzzla – ein Schlagwerker (Unding, Propella, Farkas) als Liedermacher, ein lebender Drummerwitz? Das, was schon so nicht zusammenpasst, wird ergänzt durch Lieder über Taubheit, Umweltkatastrophen, Fussballgötter, den Lugner als Präsidenten und Welten voller Sehnsüchte. Die Suppe, in dem das Ganze schwimmt, besteht aus akustischer Minimal-Gitarrenarbeit, in Popzitaten getränkt und mit zerbröseltem Bauern-Reggae garniert. Auf der Bühne gesellt sich Niklas dazu und gebärdet, was nur logisch ist, da beide Akteure selbst zu den Derrischen gehören. Das Projekt soll somit auch einen Beitrag zur Inklusion von Schwerhörigen in der Musik darstellen.

http://www.facebook.com/granzzla
http://www.soundcloud.com/granzzla

———————————————————————————————————————-

LEO TASCHNER (So. 14.8. ab 19:30)

Songwriter und Gitarrist aus Wien, macht einen auf alleine und trotzdem fehlt da nix!
Warum auch? Reduziert und ohne Firlefanz wirkt Taschner irgendwie größer. Zumindest rein körperlich.

http://www.leotaschner.com
http://www.facebook.com/leo.taschner.5

———————————————————————————————————————-

THE BURNING ROSETTAS (So. 14.8. ab 20:30)

Sounds like a pain in the ass
The Burning Rosettas meucheln Perlen der Tanzmusik. Cocktail-Schlagzeug, Akustikbass und Rotzgitarre toben in einer Reihe von der Bühne: mit minimalistische Ausrüstung macht sich das finnisch-österreichische Trio auf ihren langen Weg zu grossem Rock, traurigem Blues und Punk-Polkas.

The Burning Rosettas sind:
Fast Polka (guitar, vocals)
Big Rock (bass, vocals)
Sad Blues (cocktail drums)

http://www.facebook.com/burningrosettas
http://www.youtube.com/watch?v=mbaY0nYOdVc

———————————————————————————————————————-

LE TOY (So. 14.8. ab 22:30)

Auf ihren Reisen durch weit entfernte Galaxien, durch schimmernde Wurmlöcher und gruselige Risse im Universum haben Le Toy vor allem Eines gelernt: There’s No Place Like Earth!
Nun sind sie zurückgekehrt -voller Liebe und Empathie für die Sorgen und Nöte ihrer irdischen Kollegen. Aber auch voller Begeisterung für deren Ausschweifungen und Musik. Räudige Bässe, krachende Gitarren, sonore Synthesizer und seidige Frauenstimmen haben es ihnen besonders angetan und sie trugen das alles zusammen. Synthipop oder Electro, Rock oder Metal? Einzelne Schubladen sind ihnen zu wenig. Le Toy nehmen den ganzen Kasten.

http://www.facebook.com/letoy.music/videos/891280030959993

———————————————————————————————————————-

JULIAN UND DER FUX (Vocal-Dj-Set) (So. 14.8. ab 23:30)

Die beiden Wiener Produzenten Julian Hruza und Dominic Plainer aka Lupo aka Der Fux starteten Anfang 2012 als Duo unter dem Namen Julian & der Fux durch. Gleich mit ihrer ersten Single „Speckbrot“ und dem dazugehörigen Video, welches u.A. beim Crossing Europe Filmfestival in Linz, sowie bei den Vienna Independent Shorts lief, schufen sie eine ausgezeichnete Basis für Kommendes. Die Singles „Altes Ego“ und „Hin Und Weg“ feierten Erfolge in den Top 5 – und darüber hinaus – der FM4 Charts, ebenso wie ihre Kollaboration mit dem Producer und DJ Ken Hayakawa. Dazwischen erschien mit „Mischwald Kapitel Eins“ eine große Remix-Compilation, auf der Beiträge von Bernhard Fleischmann, Burnin Tears, Denis Yashin und vielen weiteren österreichischen Künstlern zu hören waren.
Auch die Neuinterpretation von „Wie Geht Es?“ des Ersten Wiener Heimorgelorchesters, welche auf auf Monkey Music erschien, sowie Beiträge auf der FM4 Sound Selection- u. Sunny Side Up-Compilation sind nur einige Stationen der letzten Jahre gewesen. Mit der Single „Mr. King“ feilten die beiden weiter an ihrer Version des neuen Wiener Sounds, auch waren darauf Remixes von Gomma-Gründer Telonius und MOTSA zu finden. Gemeinsam mit der Formation Johann Sebastian Bass (ESC-Vorentscheidung 2015) formten sie deren Hit „Voodoo“ zu „Wuuduu“ und zeigten einmal mehr ihre Vielseitigkeit. Dazwischen spielten sie im In- und Ausland sowohl gefeierte Clubgigs als auch umjubelte Konzerte. Den Rahmen dafür boten unter anderem das Razzmatazz in Barcelona und das Watergate in Berlin.
Zuletzt erschien mit „Vanille“ ihr Debütalbum und bis dato stärkstes künstlerische Statement. Neben den Features mit der österreichischen Vocalistin Mimu Merz (RBMA Tokyo-Alumna) und Hermes (FM4/ORF, Willkommen Österreich), ist auch Newcomer Milan mit einer hörenswerten Rap-Einlage zu finden. Die erste Single „Mischduft“ schnellte in allen szenerelevanten Charts (Bayrischer Rundfunk – PULS, FM4, Superfly.fm usw.) nach oben und landete anschließend, gemeinsam mit anderen Songs des Albums, in mehreren Jahresbestenlisten. Auf ihren Live-Shows wächst das Duo zum Trio an und nimmt das Publikum auf eine energiegeladene Reise voller Glanz und Glitter, sowie euphorischen Momentaufnahmen mit.

https://www.facebook.com/JulianUndDerFux

———————————————————————————————————————-
Dj´s

Johnny Velvet (Sa. + So ab 16:00)
Sir Tralala (Fr. 12.8. ab 01:00)
Ebudspenc (Fr. 12.8. ab 03:30)
Koe (Sa. 13.8. ab 24:00)
Andriano de Daucocco (Sa. 13.8. ab 03:00)
Ken Hayakawa (So. 14.8. ab 01:00)
Fabian Moos (So. 14.8. ab 03:30)

FUNK & SOUL FLOOR:
Slack Hippy (FM4) – special Funk-Soul-Groove-OldSchool Hip Hop Set (Fr. 12.8. ab 24:00)
Hans Peter Koller & Stefan Skorepa (Sa. 13.8. ab 24:00)
Dieter mit Platten (So 14.8. ab 24:00)

———————————————————————————————————————-
Literatur

jopa jotakin (Sa. 13.8. ab 18:00)

kam in einer stürmischen herbstnacht des jahres 1986 schlafend zur welt.
lebt, liest, liebt, schreibt, arbeitet, strickt, isst, trinkt und schläft in wien.
bestandteil des kulturvereins einbaumöbel und der theater-tanz-performance-etc-gruppe Grillhendl Rotation Crew. kann finnisch und dada.
jopa macht seine texte unter vollem einstatz seines stattlichen körpers erlebbar – laut und deutlich.
publikationen in anthologien und literaturzeitschriften, der erste lyrikband, für die fisch, ist im märz 2015 in der edition ch erschienen.
prinzessin.
trinkt bier.

———————————————————————————————————————-

Andi Pianka (So. 14.8. ab 18:00)

Bekennender Homo sapiens. Schreibt (seit ca. Anbeginn des dritten nachchristlichen Jahrtausends) Kurzprosa, Lyrik, Kurzdramen und jede Menge dazwischen (auch journalistisches). Seit 2006 über 200 Teilnahmen an Poetry Slams im In- und Ausland. Mitorganisator kultureller Veranstaltungen (führdichauf; Lesereihe in der Arena und im Werk; farce vivendi open mic; Heuschnitt;…). Einige Dutzend Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften (& Radieschen, Das 4-blättrige Kloblatt, DUM, Wienzeile, etcetera, Zeitzoo). Mag es gerne auf seinem Haupt behütet. Das waren die Nachrichten und nun zum Wetter…

———————————————————————————————————————-
Kunstintervention

Andrea Peregrini

Mein liebster Holzweg
Die metaphorische Redewendung „Auf dem Holzweg sein“ beschreibt ein nicht zielführendes Vorgehen und impliziert die Aufforderung, den Irrweg zu verlassen. Frei nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ erkundet die Künstlerin ihren persönlichen Holzweg, einen Schritt nach dem anderen und mit Liebe zum Detail lernt sie dabei das Leben immer wieder neu zu schätzen.

———————————————————————————————————————-

Kerstin Hruza & Tiana Katinka

Die interaktive Wanderperformance ist ein mobiles “ Wunschamt ” welches von den Künstlerinnen Kerstin Hruza und Tiana Katinka initiiert und begleitet wird.
Das “ Wunschamt “ setzt sich mit persönlichen Identitätsbildern auseinander und bietet Mitmachenden die Möglichkeit sich jenseits ihrer rechtlichen Identität und gesellschaftlichen Zuschreibungen nach individuellen Vorstellungen zu definieren.

———————————————————————————————————————-

DUCKDOCK

ist ein Projekt im Rahmen des Programmes „Floating Village“ in Kooperation mit dem Kulturverein „das WERK“, mit geladenen KünstlerInnen sowie Studierenden der Linzer Kunstuniversität und der Abteilung für Experimentelle Gestaltung, initiiert und kuratiert von Leo Schatzl und Stefan Stürzer jr.

———————————————————————————————————————-

Open Days der Ateliers
Das Werk öffnet zu Kunst am Kanal jeweils ab 16:00 Uhr die Türen der Ateliers. Vorbeischaun und reinschaun lohnt sich!

http://www.facebook.com/DachsbauWien

———————————————————————————————————————-
Filmvorführung

Film Sputnik 009 (Fr. 12.8. ab 21:00)
Those who go Those who stay
Ein Dokumentarfilm von Ruth Beckermann

Ruth Beckermann schafft Bilder von bestechender Schönheit und verwebt sie mit Klängen und Eindrücken, die sich ins Gedächtnis einprägen. Ihr Film « Those who go Those who stay » nimmt uns mit auf eine Reise durch verschiedene Lebensabschnitte und Kontinente, schwebt leichtfüssig dahin zwischen Erinnerungen und Träumen voll wehmütiger Sehnsucht und definiert die Conditio humana filmisch neu. Nigerianische Asylwerber in Sizilien, Emigranten im Pariser Textilviertel Le Sentier, junge Frauen in Alexandria, ein alter jüdischer Herr in Tschernowitz, ein virtuoser arabischer Musiker in Israel. Ein Film wie eine Symphonie über die Frage, was uns das Reisen, Flüchten oder Emigrieren als Menschen abverlangt bzw. schenkt. Die Regisseurin nimmt eine Reihe von Motiven ihrer bisherigen Arbeiten auf, fügt neue hinzu, verwebt ihr privates und politisches Interesse mit dem Motiv des Unterwegsseins. Ein filmisches Meisterwerk, das nonchalant seinem eigenen Rhythmus, seinen eigenen Gesetzen folgt. Großer Preis der Diagonale 2014.

Nach dem Film Publikumsgespräch mit Ruth Beckermann. Moderation Hannes Gellner
http://www.thosewhogo.derfilm.at

———————————————————————————————————————-

Für die Kleinen!

KinderSommerSause (Sa. + So. von 16:00 – 20:00)

Zwei Tage Spiel und Spass, Musik und Kunst für Gross und Klein …

… wir basteln individuelle Kunstwerke aus verschiedenen Recyclingmaterialien …
… erfrischen uns im Planschbecken und bei Wasserspielen …
… malen mit allen Finger entlang des Donaukanals …
… und schminken uns wie es uns gefällt!

MY SOUND OF MUSIC
zeigt
„Kasperl und die verlorene Stimme“

Aufführungen:
SA: 17:00 Uhr
SO: 17:00 Uhr

Da werden Kinderträume wahr!
Die MY Sound Of Music Family http://www.mysoundofmusic.at
spielt klassisches Kasperltheater mit selbstgebauten Kulissen, Puppen, Musik und Geräuscheffekten.

Liebevoll künstlerisch gestaltet. Auch für Erwachsene eine Freude.

Saust mit euren Kindern mit in unsere bunte Welt! Wir freuen uns auf euren Besuch!

———————————————————————————————————————-
Visualisierungen

4youreye (tägl. ab 22:00)

4youreye, gegründet in den frühen 90er Jahren von Gerald Herlbauer, basiert auf der Rave-, Ambient- und Clubkultur dieses Jahrzehnts. Seit 2002 ergänzt Eva Bischof 4youreye. Das Künstlerduo lebt und arbeitet in Wien.
Seit der Gründung hat sich 4youreye nicht nur im eigenen Land einen Namen gemacht haben, sondern kann auch international auf viele erfolgreiche Auftritte in Europa und Asien zurückblicken. 4youreye performte unter anderem bereits mehrmals in China, Japan, Russland und Malaysia. 2011 ging 4youreye auf Indien Tour auf eine Einladung des Österreichischen Kulturinstitut New Delhi.
Ästhetisch bezieht sich 4youreye in ihren non linearen und raumgreifenden Konzeptionen auf die abstrakten Kunstfilme der 20er Jahre, den literarisch und politischen Cut-up und Collagentechniken der Experimentalfilme der 50er und 60er Jahre, dem audiovisuellen Gesamtkonzept der Happening Kunst und Rockkonzerten der 70er Jahre sowie dem Live-Konzept der Video-Scratcher in den Londoner Clubs der 80er.

http://www.4youreye.at

———————————————————————————————————————-
Kulinarisches

Zum Roten Bären (tägl. ab 16:00)

Wirtshaus ‚Zum Roten Bären‘
Hausmannskost, Wiener Küche, Küche aus dem Gebiet der
ehemaligen Monarchie Österreich-Ungarn.

http://www.facebook.com/redredmedved

Details

Beginn:
12. August 18:00
Ende:
15. August 6:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Facebook:

Zum Event auf Facebook »

Veranstalter

Stefan Sturzer

Veranstaltungsort

Kunst-und Kulturzentrum Werk
Spittelauer Lände 12, Stadtbahnbogen 331
Vienna, 1090 Austria

Send this to friend