Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

MODE-UTOPIEN: Haute Couture in der Grafik – Eröffnung

12. April 19:00

facebook_event_712951618842292

Die Ausstellung belegt anhand zahlreicher Entwurfszeichnungen, Ornamentstiche, illustrierter Bücher, Plakate und Zeitschriften aus der MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung, dass die Haute Couture keine Erfindung des 20. Jahrhunderts ist.

„Gehobene Schneiderei“ und kostbare Accessoires sind bereits seit Jahrhunderten en vogue. Das veranschaulichen Blätter, etwa von Jost Amman und Petitots Mascarade à la Grecque sowie erste Zeitschriften mit ihren überbordenden Modebildern wie das Journal des Luxus und der Moden. Über den Modeschöpfer Paul Poiret kam auch die Wiener Werkstätte in Kontakt mit der Pariser Haute Couture – Entwürfe von Dagobert Peche, Eduard Wimmer-Wisgrill und Maria Likarz zeigen die wechselseitige Inspiration. Das Schaffen dieser KünstlerInnen demonstriert die Lust am Entwerfen zwischen Utilität und Mode-Utopie.

Zur Ausstellung
Christoph Thun-Hohenstein, Direktor, MAK
Kathrin Pokorny-Nagel, Kuratorin, Leitung MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung/Archiv
Brigitte Felderer, Kulturwissenschaftlerin, Universität für angewandte Kunst Wien

_____________________________

AUSSTELLUNGSDAUER
13.4. – 4.9.2016
MAK-Kunstblättersaal

_____________________________

KURATORINNENFÜHRUNG
mit Kathrin Pokorny-Nagel
Do, 14.4.2016, 17:00 Uhr

_____________________________

DIALOGFÜHRUNGEN

Zurück in die Zukunft
mit Brigitte Felderer
So, 24.4.2016, 16:00 Uhr

Kostbare Modepublikationen der MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung stehen im Zentrum dieser Führung. Die Entwürfe, zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Wien entstanden, entfalten eine Geschichte der Zukunft, die bis heute nicht an Relevanz verloren hat.

Kein alter Hut! Hutmode zwischen Utilität und Utopie
mit Klaus Mühlbauer, Unternehmer (Hutmanufaktur Mühlbauer)
So, 1.5.2016, 16:00 Uhr

Mit handgefertigten Hüten von höchster Qualität eroberte die Wiener Hutmanufaktur Mühlbauer den internationalen Markt. Was inspiriert die Kollektionen? Welche Rolle spielt der Blick in die (eigene) Vergangenheit? Gibt es „Verkaufsschlager“ und „Ladenhüter“? Klaus Mühlbauer spricht mit uns über Hutmode im Spannungsfeld von Utilität und Utopie – und über „gut gehütete“ Geheimnisse.

Beschränkte TeilnehmerInnenzahl
Bitte um Anmeldung unter: T +43 1 711 36-297, beate.lex@mak.at
Kosten: € 2 (zuzüglich zum Eintrittspreis)

_____________________________

MAK SENIORiNNEN
Mi, 20.4.2016, 15:00 Uhr
Ausstellungsführung, anschließend weiterführendes Gespräch im Restaurant Salonplafond im MAK, Gesamtpreis € 15
Bitte um Anmeldung unter: T +43 1 711 36-298, education@MAK.at

_____________________________

MAK4FAMILY
Mode zum Anziehen – Ausziehen – Umziehen
Sa, 14.5. und 28.5.2016, jeweils 14:00–16:00 Uhr

Workshop für die ganze Familie (ab 4 Jahren)

Wir holen uns modische Ideen vom 16. Jahrhundert bis heute und kreieren eigene Modelinien – die MINI MAK Haute Couture. Es wird gezeichnet, gerissen, geklebt und getackert.

Materialbeitrag: € 2 pro Kind
Eintritt für Begleitpersonen: € 7,50

MINI MAK Tour
Mode zum Anziehen – Ausziehen – Umziehen: ein Rundgang durch die Ausstellung
So, 15.5.2016, 11:00 Uhr

Führung für die ganze Familie (ab 4 Jahren)
Eintritt für Begleitpersonen: € 7,50

Bitte um Anmeldung unter: T +43 1 711 36-298, education@mak.at

_____________________________

SYMPOSIUM

DAS SYSTEM MODE / REVISITED – (Psycho-)Analytische Zugänge
Fr, 24.6.2016, 15:00–19:30 Uhr, sowie
Sa, 25.6.2016, 10:00–13:30 Uhr und 15:00–19:30 Uhr
MAK-Vortragssaal

Als Ausdruck eines jeweiligen Zeitgeistes ist Mode an der Gestaltung eines bestimmten Bildes vom Menschen im Rahmen kultureller Räume und Epochen beteiligt, verweist dabei auf gesellschaftliche Unterschiede und steuert bzw. reflektiert weitgehend das Rollenverhalten der Geschlechter. Vornehmlich auf eine Analyse der Gegenwart bezogen, soll dieses Symposium auch heimliche Beweggründe und unbewusste Bedeutungen modebewussten Verhaltens in den Vordergrund stellen.

ReferentInnen:
Anna-Lisa Dieter (Konstanz), Brigitte Felderer (Wien), Elke Gaugele (Wien), Rudolf Heinz (Düsseldorf), Olaf Knellessen (Zürich), Gertrud Lehnert (Potsdam), Thomas Oláh (Wien/Berlin), August Ruhs (Wien), Elisabeth Skale (Wien), Cosima Terrasse (Wien)

Eine Kooperation der Wiener Psychoanalytischen Akademie und des MAK
_____________________________

Führungen und Veranstaltungen finden, sofern nicht anders angegeben, in deutscher Sprache statt.
Treffpunkt für alle Führungen und Veranstaltungen: MAK-Säulenhalle
_____________________________

Nähere Informationen unter MAK.at.
_____________________________

Am gleichen Abend findet um 18:00 Uhr im MAK FORUM die Eröffnung der Präsentation NICHT SCHÖN. Vasen von und mit Young-Jae Lee aus der Keramischen Werkstatt Margaretenhöhe in Essen statt.

Details

Datum:
12. April
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:
Facebook:

Zum Event auf Facebook »

Veranstaltungsort

MAK – Austrian Museum of Applied Arts / Contemporary Art
Stubenring 5
Vienna, 1010 Austria
Telefon:
+43-1-711 36 0

Send this to friend