Das Hotel G’schlössl  – einst als „Gut Hanstein“ 1898 in einen Herrschaftssitz umgewandelt, wurde im Besitz von Gustav Freiherr von Hanstein zu einer kleinen Berühmtheit. Kann das Schlösschen Murhof doch auf eine lange Pferdezuchttradition zurückblicken. Eine Reihe von nationalen und internationalen Trophäen und Pokale zeugen von der sehr erfolgreichen englischen Vollblutzucht. Nach dem Tod des Gutsherren war erst einmal Essig mit der Pferdezucht und das Schlösschen träumte vor sich hin, bis es 2012 liebevoll restauriert und als Hotel wieder eröffnet wurde. Seit dem gehört es zum Projekt Spielberg

Kennt ihr die Gemeinde Großlobming? Es ist eine kleine Ortschaft mit knapp 1200 Einwohnern im Bezirk Murtal, in der Steiermark. Bis vor kurzem hatte ich auch keine Ahnung, dass es diesen Ort überhaupt gibt und doch habe ich ihn nun in mein Herz geschlossen. Wir wurden eingeladen uns das Murtal und seine Freizeitangebote anzuschauen also packten wir unsere Sachen und ab auf die Autobahn. Nach knapp 2h Fahrt verließen wir die S36 bei Knittelfeld und vertrauten ab da bedingungslos unserem Navi. Das war auch gut so, denn nur mit einer Karte hätten wir das sehr versteckt liegende G’schlössl niemals gefunden.

Eingebettet in einen idyllischen Schlosspark mit fast 18.000 m2 liegt ein wahres Kleinod vor uns. Das Gebäudeensemble besteht aus dem Herrenhaus, dem ehemaligen Pferdestall und einem Wirtschaftsgebäude mit einem Glockenturm und wirkt wie aus längst vergangener Zeit. Bereits von außen sieht man die behutsamen Renovierungsarbeiten, da ordnet sich das Neue dem Alten unter, dass sich aber in diesem Anwesen ein modernes Hotel mit Restaurant inkl. Hightech-Küche, Aufzuganlagen und umfangreicher Spa-Landschaft befindet, wird uns erst beim Betreten des Hauses bewusst.

Herzlicher Empfang im Hotel G’Schlössl

Herzlich ist der Empfang und gespannt marschieren wir zum ehemaligen Pferdestall, wo sich die Gästezimmer befinden. Alles ist hell und freundlich, die alten meterdicken Mauern und die teilweise noch vorhandenen alten Holzbalken verbinden sich mit der modernen Innenarchitektur aus warmen Erdtönen zu einer heimeligen Atmosphäre. Aber was red ich lange herum, ich hab euch ja Bilder mitgebracht:

 

Parklandschaft im Hotel G’Schlössl und das Trakehner Gestüt Murtal

Da die Sonne schon tief stand, gingen wir zu aller erst den Schlosspark erkunden. Was es da alles zu sehen gibt. Vom Gemüsegärtchen, wo der Koch frisch die Kräuter schneidet, über den traumhaften 1500 m² großen Natur-Badeteich mit Teichhaus, in dem auch Fische leben – die wandern im Herbst in die Küche und landen als saisonale Spezialität für kurze Zeit auf der Speisekarte, bis zum Tennisplatz und einem Kinderspielplatz und natürlich das Trakehner Gestüt. Ja, es gibt auch wieder eine Pferdezucht, das Trakehner Gestüt Murtal hat sich ganz dieser seltenen Pferderasse verschrieben und kann auch schon viele Turnier und Zuchterfolge vorweisen. Jetzt zeige ich euch noch einige  Impressionen dieses traumhaften Herbstspazierganges.

 

Kulinarisches Highlight der Chef’s Table im Restaurant G’schlössl

Am Abend gab es einen ersten Rundgang durch das Restaurant und dann begaben wir uns zum Essen in die Küche. Ja, ihr habt richtig gelesen, im G’schlössl kann man ein 6-Gang Menü inkl. Weinbegleitung am Chef´s Table genießen. Küchenchef Oliver Drtina versorgte uns mit exklusiven Küchentipps & – tricks und erzählte uns auch von seine Philosophie, die er hier im G’schlössl  so richtig ausleben kann. Gekocht wird regionale Landhausküche, die zum Haus und der Umgebung passt. Saisonale Produkte aus dem eigenen Garten, Wild aus der eigenen Jagd, Fisch – teilweise sogar aus der eigenen Fischzucht –  und Fleischprodukte von regionalen Anbietern.

 

Nach dem Essen haben wir uns nochmals die Kamera geschnappt und bei einem Verdauungsspaziergang die Stimmung des beleuchteten Anwesens eingefangen. Übrigens verwandelt sich der Schloßpark im Dezember in ein wunderschönes Adventdorf .

Der nächste Tag wurde sportlich in jeder Hinsicht. Nach einem ausgedehnten Frühstück mit frisch gepresstem Orangensaft, fairtraide Kaffee und vielen regionalen Schmankerln aus der Umgebung geht es ans Radln. Das gehört auch mit zum Service, denn man kann sich im Hotel gratis ein Rad ausborgen um über das ausgedehnte Rad-Wegenetz  die Gegend zu erkunden. Die Aktion  „zeig´s Wadl – nimm´s Radl“ hat nicht nur 1.000 Citybikes und Mountainbikes in der Region verteilt sondern auch ein ausgeklügeltes Radwegenetz über die Region gespannt. Es ist ein Knotenpunktsystem das wie ein Spinnennetz aufgebaut ist. Über die Radwegekarten kann man sich Punkt für Punkt seine eigene Strecke zusammenstellen.

Mittags ging es ins Hotel Hofwirt und Abends besuchten wir das Steirerschlössl. Über diese Ausflüge habe ich extra Beiträge geschrieben – siehe Infobox am Ende des Artikels. Auch ein Besuch auf dem Red Bull Ring durfte nicht fehlen, über den schreibe ich in den nächsten Tagen und verlinke nach Fertigstellung ebenfalls hier.

Das köstliche Frühstück im Hotel G’Schlössl

Am nächsten Morgen ging es zu einem herzhaften Frühstück – ich sag’s euch so viel und oft hab ich schon lange nicht mehr gegessen 😉 Aber bei diesem Frühstück musste ich einfach zulangen.

Und jetzt inspizierten wir noch den Spa-Bereich, eine Wellnessoase mit allem Komfort.

Hotel G’Schlössl Murtal

Murhof 1, 8734 Großlobming

Web | Facebook | Projekt Spielberg

Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelserie:

  1. Ein Streifzug durchs Murtal mit Wellness, Action und Kulinarik
  2. Hotel G’Schlössl Murtal – ein Wochenende zum Wohlfühlen
  3. Hotel Restaurant Hofwirt in Seckau – Rundgang und Kulinarik
  4. Hotel Steirerschlössl – Rundgang und Kulinarik
  5. Wellness im Hotel G’Schlössl Murtal
  6. Red Bull Ring – Adrenalin und Benzin

Vielen lieben Dank an das Team vom Hotel G´Schlössl vom Projekt Spielberg für die Einladung in das wunderbare Murtal!
Fotografin: Christine Khom Fotografie

Über den Autor

Grüß Euch, ich habe Vienna Inside ins Leben gerufen um euch die vielen Facetten der Wiener Stadt zu zeigen. Wien ist cool und gleichzeitig wunderschön. Die Stadt hat tolle Einwohner, die wunderbare Events machen, tolles Essen zaubern und auch so richtig zu feiern wissen.
Ich stecke mit meiner Kamera mitten drin und bringe euch meine Eindrücke in Fotostorys mit. Ich schaue hinter die Kulissen, in die Kochtöpfe oder auch in die verborgenen Ecken dieser Stadt.

Ursprünglich komme ich aus dem Design-Bereich, aber mittlerweile sind die Fotografie und das Visual Storytelling meine Profession und Leidenschaft geworden.

Ach, und über Feedback freue ich mich immer sehr, also kommentiert ruhig ;-)

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo

Send this to a friend