Yoga und Medidation im Park

0

Es war Sonntag kurz nach 7h in der Früh als ich mich mit meiner Freundin Andrea Eder im 19. Bezirk traf. Was treibt mich so früh aus den Federn werdet ihr euch fragen. Unser Ziel ist der zauberhafte Setagayapark im Herzen Döblings. Setagaya ist ein Stadtteil in Tokio und zwischen Döbling und Setagaya besteht seit einigen Jahren ein Freundschafts- und Kulturabkommen. Daraus entstand die Idee, in Döbling einen Japanischen Garten zu errichten der im Mai 1992 eröffnet wurde.

Wir hatten nicht nur vor den Sonnenaufgang zu begrüßen sondern ein ganz besonderes Fotoshooting zu machen. Mit im Gepäck hatten wir Yoga Meditationszubehör der Firma Lotuscrafts KG aus Wien. Andrea ist ja ausgebildete Yoga Lehrerin und ich habe sie gebeten diese Produkte einem praktischen Test zu unterziehen.  Vorab noch einige Worte, warum ich über diese Firma berichte. Es ist ein Wiener Unternehmen die sich vor allem Fair und Bio auf die Fahnen geheftet hat – soweit so löblich. So werden beispielsweise die Überzüge aus 100% Bio-Baumwolle hergestellt, für die Füllung wird nur Dinkel- und Hirsespelzen von Biobauern aus Österreich verwendet. Weiters werden für die wunderschönen Muster einzigartige Handdruckstoffe aus Indien verarbeitet und natürlich wird auch hier auf fairen Handel und gerechte Arbeitsbedingungen geachtet. Das Label Mehera Shaw aus Jaipur in Indien wurde mit dem „Source Award“ 2012 für „Sustainable fashion“ ausgezeichnet.

Auch wenn ich jetzt nicht der praktizierende Yogi bin habe ich dennoch diesem Yoga Kissen einen Ehrenplatz in meinem Wohnzimmer gegeben, denn ehrlich – wenn man richtig drauf sitzt, dann ist der Rücken entlastet und die gefürchteten Rückenschmerzen verbessern sich merklich. Und ein hübscher Blickfang ist es obendrein.

Jetzt aber zurück zu unserem Besuch im Park und der fachlich kompetenten Beurteilung durch Andrea.
Es handelt sich um ein Set bestehend aus einem Zafu-Meditationskissen „Zen“ Sunset Paisley und einer Meditationsmatte „Zabuton“ Sunset Paisley aus der neuen Mehera Shaw Edition . Da ich ja nicht gerade ein Yoga Experte bin habe ich mir erstmal erklären lassen wozu man solch ein Yoga Kissen und die Matte verwendet. Das Kissen dient zur Unterstützung, vor allem bei längeren Meditationssitzungen. Meisten wird hier die Sitztechnik verwendet, bei der man mit gekreuzten Beinen auf dem Fußboden sitzt. Dabei steht vor allem die Schonung des Rückens im Vordergrund. Durch die Füllung mit Bio-Dinkelspelzen passt es sich variabel an den jeweiligen Meditierenden an. Die Meditationsmatte ist eine zusätzliche Unterlage für Knie und Beine und ist die Ergänzung zum Kissen. 

Yoga-2

So schaut das Mehera Shaw Set bestehend aus einem Zafukissen „Lotus“ und einer Mediadationsmatte „Zabuton“ aus. Außerdem ist noch eine farblich passende Yogamatte dabei.

Yoga-4

Hier zeigt uns Andrea eine klassische Meditationshaltung. Dank der komfortablen Unterlage gibt es keine Druckstellen auf den Knien.

Yoga-6

Hier sieht man die korrekte Sitzposition für einen geraden Rücken. Eher weiter vorne und nicht mittig auf das Kissen setzen – dann passt es.

Yoga-9

Die Matte ist praktisch zu transportieren – einfach als Rolle mit dem mitgelieferten Gurt zusammenrollen.

Yoga-7

Andrea in der Position des Adlers (Garudasana) auf der Yogamatte.

Der Drehsitz (Ardha Matsyendrasana)

 Alles in allem war Andrea sehr angetan von der Medidationsmatte und dem Medidationskissen.  Sie meint:“Vor allem für  Menschen, die zu Hause häufig meditieren, kann ein Meditations- oder Bodenkissen sehr hilfreich sein. Ein wichtiges Kriterium ist natürlich die Robustheit des Bezuges und die Waschbarkeit. Beides ist hier gegeben. Gerade im Yogabereich sind die Menschen sehr sensibilisiert für faire und ökologische Produkte, auch dieser Punkt wird hier erfüllt. Sowohl Optik als auch die Haptik des schweren Baumwollstoffes überzeugen mich.“

Wer mehr über die Produkte der Firma Lotuscrafts KG erfahren will, der sollte nicht nur Ihre Webseite besuchen, sondern auch den Blog. Hier bekommt ihr Einblicke in die Produktion.
Ausserdem gibt es noch einen sehr nett gemachten Online-Store .
Vielen Dank an Andrea Eder von Here & now – yoga. Wer in die geheimnisvolle Welt des Yoga einsteigen möchte, bei Andrea ist man in kompetenten und vor allem sehr netten Händen 😉

 

Über den Autor

Grüß Euch, ich habe Vienna Inside ins Leben gerufen um euch die vielen Facetten der Wiener Stadt zu zeigen. Wien ist cool und gleichzeitig wunderschön. Die Stadt hat tolle Einwohner, die wunderbare Events machen, tolles Essen zaubern und auch so richtig zu feiern wissen. Ich stecke mit meiner Kamera mitten drin und bringe euch meine Eindrücke in Fotostorys mit. Ich schaue hinter die Kulissen, in die Kochtöpfe oder auch in die verborgenen Ecken dieser Stadt. Ursprünglich komme ich aus dem Design-Bereich, aber mittlerweile sind die Fotografie und das Visual Storytelling meine Profession und Leidenschaft geworden. Ach, und über Feedback freue ich mich immer sehr, also kommentiert ruhig ;-)

Einen Kommentar schreiben

Send this to friend