Bei Eis denkt man eigentlich an Italien aber bei „Coup  Sacher“  oder  „Coup  Apfelstrudel“ ist sofort klar – diese Rezepte können nur aus Wien kommen. Chef-Patissier Christian Haller präsentierte bei der Eisdessert-Verkostung im Café Landtmann gemeinsam mit dem Waffelhersteller Auer neue sowie bis dato unveröffentlichte  Original-Rezepte  des  Café  Landtmann. 

Die perfekte Waffel zum Eis

Gustatorisch sind Eiswaffeln so ausgerichtet, dass sie den Geschmack des Eises unterstützen –  das  macht  sie  zu  echten  Allrounder. 
Eiswaffeln  gibt  es  mittlerweile  in  allen  Formen  und  Größen  –  von  rechteckig,  rund,  innen schokoliert, Tüte, Becher bis hin zur Schale. Die neuen Auer Waffeltaler sind bsp. bewusst neutral  im  Geschmack  und  eignen  sich  somit  auch  für  salzige  Mischungen  mit außergewöhnlichen Eissorten wie Kernöl, Basilikum oder Erdnuss. Nach wie vor zählen jedoch die Klassiker, wie die Eiswaffel-Tüte, zu einem der beliebtesten Begleiter der cremigen und süßen Kugeln. Der absolute Favorit bleibt neben dem Stanitzel aber – wie auch im Vorjahr – die flache Vanille-Eiswaffel. Einfacher Grund: Sie ist geschmacklich die perfekte Ergänzung zu jeder Eissorte. Platz zwei und drei der beliebtesten Eiswaffeln gehen an die Hohlhippen und Waffelherzen.  

Natürlich wollen wir euch die vorgestellten Eis-Kreationen nicht vorenthalten und verraten euch wie sie gemacht wurden:

Geeiste „Maroni Blüte“ 

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
200 ml Preiselbeer-Vanille Eis
200 g Kirschenkompot aus dem Glas
280 g Maroni-Püree TK
Läuterzucker
Rum
Vanillezucker
Amarenakirsche
Mandeln gehobelt
AUER Karoschalen
AUER Waffelherzen

Zubereitung:
2 Löffel Kirschenragout in der AUER Karo Schale verteilen und mit einer Jumbokugel
Preiselbeer-Vanille- Eis belegen. Maroni-Püree mit Läuterzucker, Rum und Vanillezucker zu
einer cremigen Masse verarbeiten. Mit einer Spätzlepresse die Maroni-Creme in Spaghetti
über das Eis drücken. Mit Amarenakirsche, gehobelten Mandeln und einem AUER
Waffelherz vollenden.

 

Coup „Sachertorte“

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
  200 ml Vanilleeis    
200 ml Schokoladeneis  
 
Marillen Röster:
200 g Marillen, 50 g Kristallzucker, 50 ml Weißwein  
 
Sacher Biskuit Würfel:  
70 g Butter, 55 g Staubzucker, Vanillezucker, 3 Eier, 65 g
Schokolade, 55 g Kristallzucker, 70 g Mehl glatt  
200 g Schlagobers  
100 ml Schokoladensauce  
Hohlhippen

Zubereitung hausgemachter Marillen Röster:  
Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen, dann die gewaschenen und entkernten
Marillen-Hälften dazugeben und einige Male durchschwenken. Mit Weiß Wein ablöschen und  
ziehen lassen.   
 
Zubereitung Sacher Biskuitwürfel:
Butter, Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren, nach und nach die Eidotter
einschlagen. Eiweiß mit Kristallzucker zu einem festen Schnee schlagen.  
Die geschmolzene Schokolade unter die Dotter-Masse ziehen und den Schnee unterheben.
Zum Schluss das Mehl vorsichtig einrühren. Die Masse auf einem Backblech mit Backpapier
ca. 1 cm dick aufstreichen und im Rohr bei ca. 170°C 20 Minuten backen. Nach dem
erkalten in Würfel schneiden.  
 
Anrichten:  
2 Löffel Marillenröster in das Glas geben.  
Je eine große Kugel Vanilleeis und Schokoladeneis daraufsetzen, mit den Sacher Würfeln
bestreuen.  
Danach mit einer großen Schlagobersrosette garnieren.  
Zum Schluss mit Schokoladensauce und zwei Auer Hohlhippen garnieren.

 

Coup „Apfelstrudel“

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
200 ml Vanilleeis  
200 ml Apfelstrudeleis  
200 g Apfel-Zimt Ragout: 3 Äpfel, 25 Rosinen, 30 g Zucker,
2 cl Zitronensaft, 2 cl Rum, Zimt gemahlen
200 g Schlagobers  
Krokant  
Strudelblätter gezuckert: 200 g Strudelteig, 30 g
Kristallzucker, 30 g Butter   
AUER Waffeltaler

Zubereitung Apfel-Zimt-Ragout:  
Äpfel schälen und in Fingernagel große Würfel schneiden.
Zucker in einer Pfanne goldgelb erhitzen. Die Äpfel darin
schwenken, jetzt die Rosinen dazu geben mit Zimt würzen
und mit Rum und Zitronensaft abschmecken. Kaltstellen.  
 
Zubereitung Strudelblätter:  
Die fertigen Strudelblätter ausrollen und mit einem Messer beliebige Rauten schneiden.  
Auf ein Backblech legen mit flüssiger Butter bestreichen und mit Kristallzucker bestreuen.  
Danach im Backrohr bei ca. 200°C Ober- und Unterhitze backen.
 
Zubereitung:  
3 Löffel Apfel-Zimt-Ragout (lauwarm, wenn möglich) in bauchiges Eis Glas geben.  
Je eine große Kugel Vanilleeis und Apfelstrudeleis darauf portionieren.  
Mit Schlagobersrosette garnieren. Zum Schluss die Strudelblätter hineinstecken und  
mit Krokant bestreuen. Obenauf den Auer Waffeltaler drapieren.

 

Weingartenpfirsich „Surprise“

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
Reife Weingarten Pfirsiche  
Weißwein
Zucker  
Pfirsich-Eis  
Baiser: 120 g Eiweiß, 200 g Zucker
Bellini-Lilli: 0,1 Liter Frizzante oder
Prosecco, 30g Pfirsichmark. Zucker nach
Belieben, Herzform zum Einfrieren
AUER Fiorella
AUER Waffeltaler

Zubereitung Baiser:  
Eiweiß mit Zucker zu einem festen cremigen Schnee schlagen.  
 
Zubereitung Bellini-Lolli:
Pfirsichmark mit Frizzante oder Prosecco und Zucker vermengen. Die Masse in eine
Herzform geben und mit einem Stil einfrieren.
 
Anrichten:
Pfirsiche halbieren, entkernen und in Weißwein mit Zucker kurz aufkochen und kaltstellen.
Auf einem Teller AUER Waffeltaler mit einem halben Pfirsich belegen.
Eine Kugel Pfirsich-Eis darauf legen und mit der Baiser-Masse rundum dressieren.  
Mit einem Bunsenbrenner goldbraun von allen Seiten karamellisieren.  
Zum Schluss mit AUER Fiorella dekorieren und dem Bellini Lolli servieren. 

Und, welches ist euer  Favorit? Wir wünschen Euch guten Appetit, und viel Spaß beim Nachmachen!

Über das Café Landtmann

1873 gegründet, ist das Café Landtmann heute eines der letzten Grand Cafés von Wien. Seit
1976 lenkt die Familie Querfeld die Geschicke des Kaffeehauses und führt die unter UNESCO-
Kulturerbe stehende Wiener Kaffeehauskultur mit Leidenschaft in die Zukunft. Ein Herzstück
ist die hauseigene „Landtmann’s feine Patisserie“, eine moderne Spezialitäten ‐ Manufaktur. Ob
die  Spezialität,  der  Original  Wiener  Apfelstrudel,  oder  die  saisonalen  Klassiker  wie  die
Maroniblüte oder hausgemachtes Konditoreis  – hier wird Wiener Mehlspeiskunst zelebriert
und traditionelles Konditorhandwerk gelebt. 

Über den Autor

Grüß Euch, ich habe Vienna Inside ins Leben gerufen um euch die vielen Facetten der Wiener Stadt zu zeigen. Wien ist cool und gleichzeitig wunderschön. Die Stadt hat tolle Einwohner, die wunderbare Events machen, tolles Essen zaubern und auch so richtig zu feiern wissen. Ich stecke mit meiner Kamera mitten drin und bringe euch meine Eindrücke in Fotostorys mit. Ich schaue hinter die Kulissen, in die Kochtöpfe oder auch in die verborgenen Ecken dieser Stadt. Ursprünglich komme ich aus dem Design-Bereich, aber mittlerweile sind die Fotografie und das Visual Storytelling meine Profession und Leidenschaft geworden. Ach, und über Feedback freue ich mich immer sehr, also kommentiert ruhig ;-)

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo

Send this to a friend