Rinderwahn – der ganz normale Burger-Wahn

1

Zugegeben der Name “ Rinderwahn“ weckt nicht gerade positive Assoziationen bei mir, aber im Gedächtnis bleibt er allemal und genau das ist ja der Sinn dahinter 😉 Aber es ist Wahnsinn im durchaus positiven Sinn, dass das neue Burger-Restaurant der Familie Huth vermittelt. Immerhin will man hier die besten Burger der Stadt verkaufen, wahnsinnig gut also 😉

Bei so viel Wahn waren wir natürlich gespannt was sich in diesem alt-ehrwürdigen Lokal, dass ja durchaus auf eine sehr lange Restaurationsgeschichte zurückblicken kann, verändert hat. Als „Stadtkrug“ im Jahr 1936 eröffnete an dieser Adresse eines der traditionsreichsten Wirtshäuser in Wien und  fast sechzig Jahre war hier der  Treffpunkt der Prominenz wie Hans Moser, Romy Schneider, Kreisky und Karajan.  Aber das ist Geschichte, jetzt begrüßt einem eine weiße Kuh vor dem Lokal und erzeugt bei den Touristen ein ungläubiges Staunen.

Wir betreten das Lokal und finden uns in einem weißgekachelten Entrée mit roten Schriftzügen wieder (unvermittelt denke ich an meinen Lieblingsfleischer). Der langgezogene Gang mit der Schank ist heller geworden aber die Vertäfelung aus den 1930er gibt es noch, genau so wie den großen Luster mit Rexgläsern. Alles ist etwas cleaner und frecher aber man kann den Charme der Zeit durchaus noch erkennen. Eine – wie ich finde – gelungene Mischung. Ach ja, ein Schanigarten mit tollen Paletten-Möbeln schräg visavis, gehört ebenfalls noch mit dazu.

Aber macht euch doch einfach mal selber ein Bild, ich entführe euch mal eben in  das Lokal 🙂

Jetzt stürzen wir uns aber in den Burger-Wahnsinn 🙂
Jetzt ist das Ehepaar Huth ja durchaus schon erfolgsgewohnt, was die Burgerszene angeht, denn in ihrem Grill-Restaurant Da Max ist schon seit längerem der Cheddar Cheese Burger ein Renner – also darf man mit Recht gespannt sein, wohin die Burger-Reise geht.

Die originellen Titeln in der Speisekarte lassen mich schmunzeln. Da gibt es die Scharfe Resi (13,50 €) mit Fried Onions, Cheddar & grünem Chili oder den blauen Toni (13,80 €) mit Stilton Blue Cheese und Birne und mein persönliches Highlight die fette Sau (13,80 €) einen pulled pork Burger mit gegrillter roter Zwiebel, Chili, Cheddar Cheese, Gurken pickles, Majo und Tomaten. Die Burger werden alle mit French Fries und Rinderwahn Mayo serviert. Dazu gibt es  Salate, Chicken Fingers, Garnelenspieße, diverse selbst gemachte Saucen und Extras wie Süßkartoffel Fries. Und als süßen Abschluss kann man zwischen Cheesecake, Schoko Crumble und Mascarponecreme wählen.

Das Fleisch  kommt von Wiesbauer Gourmet und die Brötchen liefert die bekannten Bäckerei Szihn. Durch das tolle Mischverhältnis des Faschierten für die Paddys (nicht zu trocken) und den süßen Brioche-Buns (buttrig und nicht zu süß) gibt es einen zarten Schmelz am Gaumen aber das Fleisch hat noch Biss. Besonders der pulled pork Burger zergeht im Mund – herrlich. Die Saucen sind alle hausgemacht und besonders die Barbecue-Sauce ist mollig mit einer zarten Süße, sehr empfehlenswert.

Die Portionen sind ordentlich und das Preis-Leistungsverhältnis finde ich schwer in Ordnung.

Hier seht ihr eine Auswahl an Burgern und Beilagen, die wir alle gekostet haben.

Abschließend können wir nur sagen:“Es hat uns wahnsinnig gut geschmeckt und wir wünschen euch einen wahnsinnig guten Appetit!“ 🙂

Rinderwahn Burgerrestaurant

Weihburggasse 3, 1010 Wien,
Öffnungszeiten:
Mo – Sa 11:30 – 24:00 Uhr
Küche bis 23:00 Uhr,  die Burger gibt es auch als Take-away
Facebook | Web

 

 

Über den Autor

Grüß Euch, ich habe Vienna Inside ins Leben gerufen um euch die vielen Facetten der Wiener Stadt zu zeigen. Wien ist cool und gleichzeitig wunderschön. Die Stadt hat tolle Einwohner, die wunderbare Events machen, tolles Essen zaubern und auch so richtig zu feiern wissen. Ich stecke mit meiner Kamera mitten drin und bringe euch meine Eindrücke in Fotostorys mit. Ich schaue hinter die Kulissen, in die Kochtöpfe oder auch in die verborgenen Ecken dieser Stadt. Ursprünglich komme ich aus dem Design-Bereich, aber mittlerweile sind die Fotografie und das Visual Storytelling meine Profession und Leidenschaft geworden. Ach, und über Feedback freue ich mich immer sehr, also kommentiert ruhig ;-)

1 Kommentar

  1. Pingback: Neueröffnungen in Wien im Juni 2016 - ViennaInside.at

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo

Send this to a friend