IKEA – ein Besuch beim Schweden

0

Kennt ihr das IKEA – Phänomen? Bei uns daheim läuft das ungefähr so ab:
Ich: „Schatz wir müssen unbedingt zum IKEA!“
Göttergatte bekommt schreckgeweitete Augen, da er aber ein cooler ist fragt er nur beiläufig: „Was brauchen wir denn?“
Ich staune mal eben, denn seit wann braucht FRAU einen Grund um zum IKEA zu fahren aber ich bin ja schlagfertig und entgegne: „Na diese tollen Spülbürsten mit dem Saugnapf sind aus – die brauch ich wieder“

Mein Göttergatte kennt mich allerdings (nach über 25 Jahren Ehe sollte er das auch 😉 ) und sieht sich im Geiste schon einen Einkaufswagen, vollgeräumt mit Kerzen, Gläsern und sonstigem – wie er meint – unnötigem Nippes quer durch den Schweden schieben. Aber FRAU braucht das einfach hin und wieder, das ist wie Wellness – eben das IKEA – Phänomen 😉

IKEA

Ich mag innovatives Merchandising und hab mich sehr über diese persönliche Einladung von IKEA Österreich gefreut.

Letztens war die Sachlage aber etwas anders, ich wurde zur Katalogpräsentation (ab 17. August flattert der auch in euren Briefkasten) eingeladen und die Aussicht auf ein gutes Buffet versüßte auch meinem Mann die Reise zum Flagshipstore des Schweden in Österreich – IKEA Wien Nord. Ich möchte euch heute berichten was es da neues zu sehen gab (immerhin gab es Umbauarbeiten und auch neue Produkte) und wie so ein Presseempfang abläuft.

 

 

ikea-viennainside-01Es hatten sich ca. 30 Pressevertreter (darunter auch viele Blogger) im Eingangsbereich des 1. Stock versammelt. Es gab für jeden ein Gläschen Sekt-Orange und Jan Janko, der Einrichtungshauschef höchstpersönlich begrüßte uns.

Da sich bei diesem Event alles um das Essen drehte, besuchten wir anschließend den Schweden-Shop, der mit einem erweiterten Produktsortiment aufwarten kann.

Sabrina Stepanian, IKEA Food Manager

Sabrina Stepanian, IKEA Food Manager

Toll finde ich, dass seit heuer alle Fische zertifiziert sind: Wild gefangene Fische und Meeresfrüchte mit dem MSC-Siegel, Fische und Meeresfrüchte aus Aquakulturen mit dem ASC-Siegel. Dabei geht es u.a. um die Rückverfolgbarkeit der Fische und die Sicherstellung eines nachhaltigen Fischfangs bzw. einer nachhaltigen Fischzucht. Die bekannten Köttbullar – also Fleischbällchen haben Gesellschaft von den veganen Grönsakbullar (Gemüsebällchen) und den glutenfreien Kycklingsbullar (Hünerfleischbällchen) bekommen.

 

Die Showküche von IKEA

Die Showküche von IKEA

Nun ging es in die neue Showküche, im Küchenbereich. Matej Hargas, der Business Area Manager Küchen & Dining erzählte uns vom erweiterten Sortiment an Küchenfronten, Arbeitsplatten & Co und aus dem neuen Backrohr mit Dampfgarerfunktion roch es verführerisch.

Es waren auch schon einige Häppchen hergerichtet, damit die versammelte Mannschaft nicht unterwegs vom Fleisch fällt 🙂

 

IKEA

Leider hat der Topf diesen Test nicht bestanden.

Als letzte Station ging es nun in die Geschirrabteilung. Frank Ellerkamp, seines Zeichens Business Area Manager für Geschirr & Töpfe, präsentierte uns die neue Geschirrlinie „365+“ und zwar auf eine sehr ungewöhnliche Weise. Er knallte einen Teller mit ziemlicher Wucht auf den Boden und siehe da, der Teller blieb heil auch beim 2. und 3. Versuch zerbrach der Teller nicht. Wenn ihr also ein Geschirr für einen „Mulatschak“ sucht, dann ist diese Geschirrserie aus Feldspatporzellan eher nicht geeignet. 😉 Allerdings war damit die Geschirrvorführung noch nicht beendet. Das nächste Opfer war ein Topf aus der selben Linie. Der Topf wurde am Boden platziert und dann stellte sich ein gestandener Mann auf die Griffe. Allerdings gaben die Griffe nach kurzer Zeit nach und der gute Mann landete auf dem Boden. Hätte er statt hundert nur achzig Kilogramm gewogen, dann hätte der Topf das ausgehalten – erzählt Frank. Immerhin gibt es 15 Jahre Garantie also könnt ihr gerne die Probe auf’s Exempel machen.

 

ikea-viennainside-13Zum Abschluss erhielten wir noch einen Schnellsiederkurs im Tisch dekorieren, da ja bekanntlich das Auge mitisst. Tanja Weichart, die Interior Design Spezialistin zeigte uns noch 2 Dekoideen für sommerliche Tischgestaltung. Einen Tipp habe ich aufgeschnappt. Wenn ihr Tischkärtchen oder ähnliches mit Kreide auf eine Tafel schreibt, dann löscht das ganze danach statt mit Wasser, mit Cola, so bleibt die Tafel schön schwarz und ihr habt nicht diese unschönen Schatten.

ikea-viennainside-20Am Ende wartete im Restaurant noch eine mittsommerlich gedeckte Tafel mit allen Köstlichkeiten, die die schwedische Küche im Sommer zu bieten hat. Eine Jazz-Band spielte und wir ließen es uns so richtig schmecken.

Ich hoffe, dieser kleine Einblick hat euch gefallen und ich hab euch Gusto gemacht, wieder mal beim IKEA vorbeizuschauen 😉

Wie immer, gibt es noch einige Bilder.

 

 

 

 

 Wir waren zu Besuch bei:
IKEA Einrichtungshaus Wien Nord
Gewerbepark Kagran
Sverigestraße 1a
1220 Wien

Über den Autor

Grüß Euch, ich habe Vienna Inside ins Leben gerufen um euch die vielen Facetten der Wiener Stadt zu zeigen. Wien ist cool und gleichzeitig wunderschön. Die Stadt hat tolle Einwohner, die wunderbare Events machen, tolles Essen zaubern und auch so richtig zu feiern wissen. Ich stecke mit meiner Kamera mitten drin und bringe euch meine Eindrücke in Fotostorys mit. Ich schaue hinter die Kulissen, in die Kochtöpfe oder auch in die verborgenen Ecken dieser Stadt. Ursprünglich komme ich aus dem Design-Bereich, aber mittlerweile sind die Fotografie und das Visual Storytelling meine Profession und Leidenschaft geworden. Ach, und über Feedback freue ich mich immer sehr, also kommentiert ruhig ;-)

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo

Send this to a friend