Wiener Flaschengeister – jetzt auch zu kaufen!

0

Im Internet gibt es bekanntlich nichts, was es nicht gibt und neuerdings gibt es auch einen Geisterjäger, der seine gefangenen Wiener Geister in Flaschen sperrt und diese in seinem „SCHOP“ im Hinterhof der Sonnenfelsgasse 3a im 1. Bezirk verkauft.

Nein ich spinne nicht, aber lasst euch einfach die Geschichte erzählen 😉

Im alten Haus in der Sonnenfelsgasse 3a, im 1. Bezirk (gleich hinter dem bekannten Stadtheurigen „Zwölf Apostelkeller“), hat sich eine Künstler-Community etabliert. Es gibt Galerien, Ateliers und eine kleine Schreibstube die der Geisterjäger, Weltenbummler und Geschichtenerzähler  Helge Timmerberg nutzen kann, wenn er sich in Wien aufhält. Das Haus ist fast 1.000 Jahre alt. Es brannte zwar im Laufe seiner Geschichte einige Male ab und wurde wieder neu aufgebaut, zum letzten Mal im 17. Jahrhundert, aber die Grundmauern stammen noch aus dem 11. Jahrhundert. „Mich wundert es deshalb nicht, dass mir hier die Flaschengeister einfielen. Sie kamen einfach und nötigten mich, sie aufzuschreiben.“ – meint Helge Timmerberg.

Aktuell hat er 7 Geister im Angebot die alle eine bestimmte Aufgabe erfüllen. Da gibt es beispielsweise Redigür, der am „Friedhof der Namenlosen“ am Alten Donauhafen gefangen wurde. Seine Aufgabe ist es „die Angst vor der Drittfrau“ zu nehmen – was das genau heißt lest ihr am besten auf seiner „Geisterseite“ nach.

Seine Kunden sind die Kreativen aller Branchen, aber auch Mütter, deren Kinder Angst vor einem bösen Geist in ihrer Toilette hatten und deshalb Sumsini Mef brauchten – den Geist gegen den bösen Geist. Und der hat den Job gemacht – erzählt  Helge Timmerberg. „Nur einen Tag später hatte das siebenjährige Mädchen keine Angst mehr, auf die Toilette zu gehen. Das funktioniert natürlich nur bei Kindern.“  Die  anvisierten Flaschengeist-Käufer sind keine Spiritisten, sondern Leute, die gute Idee lieben. „Ich würde mal sagen, 80 Prozent unserer bisherigen Kunden sahen in den Flaschengeistern eine super Geschenkidee.“ schätzt Timmerberg.

Aber lassen wir doch Helge Timmerberg einfach selbst erzählen, was es mit den Flaschengeistern auf sich hat.

Übrigens sind die Geister sehr günstig, man kann sie in dem kleinen Laden für 20,- € erstehen.

Weiters gibt es in diesem „SCHOP“ auch noch folgende Produkte:
Ägyptische Schuhe im Omar Sharif Stil.
Untragbare Hüte  von Lazar Lyutakov .
Marokkanisches und Bücher (Anna und Christoph Braendle, Schriftsteller).
Selbstgemachte Marmelade vom Profi Fotografen (Markus Rössle).
Farbenprächtige koreanische Bauernhosen.
Bücher über Artisten (Harpune Verlag)
Feinste Tuchware (Clemens Luser)
Flaschengeister (Helge Timmerberg)

Webseite|Facebook

Über den Autor

Grüß Euch, ich habe Vienna Inside ins Leben gerufen um euch die vielen Facetten der Wiener Stadt zu zeigen. Wien ist cool und gleichzeitig wunderschön. Die Stadt hat tolle Einwohner, die wunderbare Events machen, tolles Essen zaubern und auch so richtig zu feiern wissen. Ich stecke mit meiner Kamera mitten drin und bringe euch meine Eindrücke in Fotostorys mit. Ich schaue hinter die Kulissen, in die Kochtöpfe oder auch in die verborgenen Ecken dieser Stadt. Ursprünglich komme ich aus dem Design-Bereich, aber mittlerweile sind die Fotografie und das Visual Storytelling meine Profession und Leidenschaft geworden. Ach, und über Feedback freue ich mich immer sehr, also kommentiert ruhig ;-)

Einen Kommentar schreiben

Send this to friend