Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lukas Pellmann „Instamord“ Charity-Lesung bei Books4Life Wien

27. Januar 18:30 bis 20:00

Am 27. Jänner dürfen wir Lukas Pellmann zu einer Charity-Lesung in unserem sozialen Buchladen (Skodagasse 17, 1080) begrüßen!

Pellmann schreibt Krimis. Krimis über Wien. Krimis über Social Media. Krimis zum Mitmachen. Mitmachen? Na, ob das fürs Publikum gut ausgeht? Neugierig geworden?

Hier ist das Programm:
– Tee und Kaffe und kleine Snacks zum Ankommen
– Lukas Pellmann liest aus seinem Krimi „Instamord“
– Musikalische Untermalung von Lena Kühleitner
– In den Pausen kann gemütlich in den Regalen von Books4Life Wien gestöbert werden
– Gespräche mit dem Autor
– Nach der Lesung kann man die Werke von Lukas Pellmann erstehen und signieren lassen

Eintritt:
„Pay as you wish & what you can“. Als Orientierungswert empfehlen wir einen Start bei 3,- €.
Mit deiner Spende hilfst du uns folgende Organisationen zu unterstützen: Flucht nach Vorn, Kiva, ’s Häferl, Gruft – Caritas Wien, Amnesty International Austria.
Ein großes Dankeschön geht an Lukas Pellmann, der für diese Charity-Lesung keine Gage verlangt!

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Über den Autor:

http://www.lukaspellmann.at

Lukas Pellmann hat im Oktober 2015 seinen ersten interaktiven Wien-Krimi Mord im Zweiten veröffentlicht. Der erste Fall von Chefinspektorin Vera Rosen und Kommissar Moritz Ritter spielt im Theatermilieu des zweiten Wiener Gemeindebezirks, der Leopoldstadt. Nach einer erfolgreichen Crowdfundingkampagne erschien Mord im Zweiten im Dezember 2016 im kladde Buchverlag. Hängende Spitze (Mai 2016) war der zweite gemeinsame Fall von Rosen & Ritter in Wien, mit Instamord folgte Nummer drei im November 2016 (erscheint im Oktober 2017 als Hardcover-Gesamtausgabe bei text/rahmen). Fall Nummer vier, Ehrenrunde, folgt im Oktober 2017 als vierteiliger E-Book-Live-Krimi sowie im Dezember 2017 als Hardcover-Gesamtausgabe.

Der Künstlername Lukas Pellmann ist das Autoren-Pseudonym von Philipp Schneider (*1979), der seit 1990 in Wien lebt. Nach zehn Jahren im Journalismus beschäftigt sich Philipp Schneider seit 2014 mit verschiedenen Projekten im Socialmedia-Bereich (www.sastre.at). Der Instagram-Account @leopold_stadt und der Blog http://www.polditown.at entstanden aus Verbundenheit zum 2. Wiener Gemeindebezirk (Leopoldstadt). Darüber hinaus porträtiert Schneider auf seinem Blog Books in Vienna Buch-Institutionen und Buch-Personen aus der österreichischen Hauptstadt.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Pellmanns Werke:

„Instamord – Der dritte Fall für Rosen & Ritter“

Am Abend des 7. November 2016 wird die Leiche der Lifestyle-Bloggerin und Instagramerin Carola Bednar in einem Penthouse am Wiener Karmelitermarkt aufgefunden. Chefinspektorin Vera Rosen, die mit modernen Medien á la Instagram auf Kriegsfuß steht, und Kommissar Moritz übernehmen die Ermittlungen. Beide tauchen dabei tief in die Wiener Blogger- und Instagram-Szene ein und schon bald stellt sich die Frage, ob es sich bei dem Mord an Bednar um eine einzelne Tat handelte, oder ob dies erst der Beginn einer Mordserie war. Instamord erschien im November 2016 als vierteiliger E-Book-Live-Krimi. Dank einer Kooperation mit dem österreichischen Instagram-Dachverband Igersaustria konnte die gesamte Community des Sozialen Netzwerks Teil der Krimihandlung werden. Ausgewählte Instagram-User wurden darüber hinaus mit ihren Accounts zu eigenen Charakteren im Buch. Neben Instagram-Usern wurden auch Community-Veranstaltungen („Instawalks“), die tatsächlich in der Realität stattgefunden haben (z.B. in der Kunsthalle Wien, im UNIQA-Tower oder auf der Vienna Comic Con) in die Handlung des Krimis integriert.

———————————–

„Ehrenrunde – Der vierte Fall für Rosen & Ritter“

Ein ermordeter Schulwart, eine unglücklich verliebte Lehrerin und ein im Nationalratswahlkampf steckender Unternehmer, der die Tat seines Pflegesohns als unausweichliche Konsequenz empfindet. Keine einfache Gemengelage für Vera Rosen und Moritz Ritter vom Wiener Landeskriminalamt. Zum Glück konnten die beiden Ermittler auch in ihrem vierten Fall auf die Unterstützung der LeserInnen zählen, die via Social Media und WhatsApp-Hotline u.a. zur Aufklärung der Tat beitragen und somit selbst Teil der Handlung werden konnten. Ein Krimi, der in Zeiten der gesellschaftlichen Polarisierung von Gewinnern und Verlierern der Gentrifizierung eines Stadtviertels erzählt.

„Mord im Zweiten – Der erste Fall für Rosen & Ritter“

Wenn der Intendant eines der berühmtesten Theater der Kulturmetropole Wien ermordet wird, ist die Aufregung naturgemäß groß. Nicht kleiner wird die Erregung in den Gazetten der Stadt durch den Auffindungsort der Leiche: Denn Valentin Karl baumelt am Morgen des 27. Oktober 2015 an der Unterseite eines Waggons des weltberühmten Riesenrades im Prater. Chefinspektorin Vera Rosen und der ihr aus München dienstzugeteilte Kollege Moritz Ritter nehmen die Ermittlungen auf. Und stoßen rasch auf eine Reihe von Fragen: Welche Rolle spielt Chefdramaturg Daniel Moser, der nach dem Tod Valentin Karls die Leitung des Karltheaters auf der Praterstraße übernimmt und dem enge Verbindungen zur rechtspopulistischen Partei FBW nachgesagt werden, die bei den Wahlen zwei Wochen zuvor kräftige Zugewinne feiern konnte? Ist ein Mitglied der Bürgerinitiative Konsumfreie Kaiserwiese in den Fall verstrickt, die sich eine harte Auseinandersetzung mit Valentin Karl über die kommerzielle Nutzung der Rasenfläche im Prater geliefert hat? Und haben die plötzlich verschwundenen Flüchtlinge etwas mit dem Fall zu tun, die Valentin Karl in seinem Theater aufgenommen hatte? Für Vera Rosen und Moritz Ritter beginnt eine delikate Spurensuche durch Theaterwerkstätten, Kaffeehäuser und vornehme Villen im Pratercottage.

Details

Datum:
27. Januar
Zeit:
18:30 bis 20:00
Veranstaltungkategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Books4Life Wien

Veranstaltungsort

Books4Life Wien
Skodagasse 17
Vienna, 1080 Austria
Blogheim.at Logo

Send this to a friend