Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wiener Woche der Würde 2018

2. Mai 17:00 bis 5. Mai 23:00

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“
(Artikel 1 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte).

WWW, Wiener Woche der Würde – 2. bis 5. Mai 2018
Die erste WWW, Wiener Woche der Würde findet unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen und mit Unterstützung und Mitwirkung von Kulturabteilung der Stadt Wien, Industriellenvereinigung, Wirtschaftsuniversität Wien, Filmarchiv Austria, Viktor Frankl Institut und anderen von Mittwoch, 2. bis Samstag, 5. Mai 2018 statt.
Eine Reihe von Veranstaltungen und hochkarätigen RednerInnen soll den Begriff der „Würde“ in die öffentliche Wahrnehmung rücken und so definieren, dass er eine auch im täglichen Leben anwendbare Bedeutung bekommt. Die WWW, Wiener Woche der Würde, soll in Folge jedes Jahr stattfinden.
Ist Würde tatsächlich „unantastbar“?
Der abstrakte Begriff der Würde wird oft herangezogen, wenn es um Wert, Nützlich-keit, Moral, aber auch Ansehen geht. Doch wie sieht es auf individueller Ebene mit der persönlich gefühlten Würde eines Flüchtlings, eines Vergewaltigungsopfers, eines schwerbehinderten Kleinkindes oder eines/r verurteilten Verbrechers/in aus?
Der Unterschied zwischen Würde als abstrakter und symbolisch aufgeladener Begriff und der persönlich empfundenen, eigentlich immer wieder in den unterschiedlichsten Formen „angetasteten“ Würde eines Individuums ist ein wesentlich umfassenderes Thema, als auf den ersten Blick erkennbar.
Wenn Lautstärke und Reichweite moralische Prinzipien immer mehr überlagern, ist es besonders wichtig, sich mit der Definition von nur scheinbar abstrakten Werten zu beschäftigen und zunehmender gesellschaftlicher Polarisierung durch aktives Brückenschlagen entgegenzuwirken.
Am 2. Mai 2018 findet um 17.00 Uhr die Eröffnung im historischen Saal des METRO Kinokulturhauses (Filmarchiv Austria) statt. Initiator Mag. Martin Rohla begrüßt mit dem Wiener Bürgermeister Dr. Michael Häupl, gefolgt vom Eröffnungsvortrag von Dr. Zuzana Mihalcinova und einer Sonderführung durch die aktuelle Ausstellung „Die Stadt Ohne – Juden Muslime Flüchtlinge Ausländer“ des Filmarchiv und einem Willkommensabend im Habibi & Hawara.
Speaker (in der Reihenfolge ihrer Mitwirkung):

Dr. Zuzana Mihalcinova
Member of the Global Coordinating Team of the Human Dignity and Humiliation Studies, nominiert für den Friedensnobelpreis 2015, 2016 und 2017
Dr. Edit Schlaffer
Gründerin Frauen ohne Grenzen
Mag. Dr. Harald Mahrer
Wirtschaftsminister a.D., design. Präsident der Österreichischen Wirtschaftskammer
Marie Ringler, MBA
Director Ashoka Europe, ORF-Stiftungsrätin
Dr. Stephan Leixnering
Senior Research am Forschungsinstitut für Urban Management und Governance
Univ. Prof. Dr. Michael Meyer
Institutsleiter Nonprofit Management WU Wien
Univ. Prof. Mag. Dr. Herlinde Pauer-Studer
Institut für Philosophie, Universität Wien
Dr. Christine Dornaus
Vorstand Vienna Insurance Group
Univ. Prof. Mag. Dr. Christian Friesl
Leiter des Bereichs Gesellschaftspolitik Vereinigung der österreichischen Industrie
Univ. Prof. Dr. Johannes Steyrer
Programmdirektor des Masterprogramms Management
Cecily Corti
Gründerin Vinzi-Rast
Kilian Kleinschmidt
Leiter von Flüchtlingslagern und ehemaliger Mitarbeiter des Flüchtlingskommissariats der Vereinten Nationen
Melissa Fleming
Leitende Pressesprecherin des Hochkommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR)

Mag. Catharina Kahane
Mitgründerin von ECHO 100PLUS
Dr. Christian Konrad
Ehem. Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung
Dr. Ferdinand Maier
Ehem. Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung
Laura Himmelreich
Chefredakteurin Vice Deutschland
Hassaan Hakim
Inhaber Yool, Werbeagentur für Nachhaltigkeit
Klaus Schwertner
Geschäftsführer der Caritas der Erzdiözese Wien
Gery Keszler
Gründer und Organisator Life Ball
Univ. Prof. Dr. Manfred Nowak
Professor für Internationales Recht und Menschenrechte an der Universität Wien

ModeratorInnen:

Thomas Weber
Herausgeber Biorama
Mag. Raphaela Tončić-Sorinj
Director Ashoka Visionary Program
Dr. Stephan Leixnering
Senior Research am Forschungsinstitut für Urban Management und Governance
Katharina Stemberger
Schauspielerin und UNESCO-Botschafterin
Dr. Helmut Brandstätter
Chefredakteur der Tageszeitung Kurier
Miriam Hie
Schauspielerin und Moderatorin
Mag. Teresa Schaur-Wünsch
Redakteurin Tageszeitung Die Presse
Programm:
Dialoge, Digniloge, Vorträge, Diskussionen, Workshops, Lesungen, Lunches & Dinners

Veranstaltungsorte:
Habibi & Hawara, Metro Kinokulturhaus, Weitsicht Cobenzl, WU Wien, Peterskirche,
Staatsoper Wien

OrganisatorInnen:
Dr. Zuzana Luckay Mihalcinova ist Mitglied des Global Coordinating Teams von Human Dignity and Humiliation Studies (in den Jahren 2015, 2016 und 2017 für den Friedensnobelpreis nominiert).
Mag. iur. Katharina Ratheiser, MAS ist Autorin, Erwachsenenbildnerin, Juristin und Vorstandsmitglied des Viktor Frankl Instituts in Wien.
Mag. Katha Schinkinger ist Kommunikations- und Marketingexpertin, Mitgründerin und -gesellschafterin von Habibi & Hawara und absolviert ihr Masterstudium in Sozialem Management.
Mag. Martin Rohla ist geschäftsführender Gesellschafter der Goodshares GmbH, die nachhaltige Unternehmen und Projekte, darunter auch Habibi & Hawara, Biogut Bergmühle, Goood-Mobile u.a. initiiert, fördert und finanziert.
Nada Kloss, Mia Rohla und Marion Stein wickeln die detaillierte Organisation und Planung der ersten WWW, Wiener Woche der Würde ab.

Partner:
Kulturabteilung der Stadt Wien, Industriellenvereinigung, Wirtschaftsuniversität Wien, Viktor Frankl Institut Wien, Weitsicht Cobenzl, Habibi & Hawara, Hostenstattposten, Yool, Werbeagentur für Nachhaltigkeit, DNA Das Neue Arbeiten, Goodshares Beratungs- und Beteiligungs GmbH, fair finance, Swing Kitchen u.a

Rückfragen & Pressekontakt:
Mia Rohla
miarohla@weekofdignity.org
+43 676 7509797

Details

Beginn:
2. Mai 17:00
Ende:
5. Mai 23:00
Veranstaltungkategorie:
Blogheim.at Logo

Send this to a friend