Bereits zum 10. Mal öffnete das Modezelt vor dem Wiener Museums Quartier seine Pforten. Vom 10. bis zum 16. September zeigten viele österreichische aber auch internationale Designer ihre aktuellen Kollektionen. Zwar ist Wien im internationalen Vergleich sicher kein Paris oder New York aber die Veranstalterinnen Elvyra Geyer, Zigi Mueller-Matyas und Maria Oberfrank haben mit der MQ VIENNA FASHION WEEK eine Plattform geschaffen, die vor allem den österreichischen Modeschaffenden eine große Bühne bietet. 72 Designer präsentierten in rund 60 Shows vor ca. 10.000 Besuchern ihre Kreationen.

Wir waren die ganze Woche mit unseren Kameras mit dabei und haben euch einen Querschnitt durch die einzelnen Shows nationaler und internationaler Designer mitgebracht.

Opening Show – Zeitreise 9 Jahre Fashionweek  *  Elena Burenina  *  Claus Tyler  *  PROTOTYPE.SchumacherPassion by D  *  Shakkei  *  Callisti  *  Handy Hartono  *  Elisa Malec  *  Lyvem the Label  *  Gina Drewes  *  LilaBangkok Fashion  *  Sabine Karner  *  Grunge Disco  *  TRUEYOU  *  Anelia Peschev  *  Anna Etter  *  Plural  *  Ana Maria Cornea  *  Ni-Ly  *  Miju Clothing  *  Closing Show – „Colors of the World“ by Mario Soldo

MQ VIENNA FASHION WEEK – Tag 1

Opening Show

Den Auftakt zur MQ VIENNA FASHION WEEK 2018 bildete eine große Opening Show. Es war ein österreichisches „Best-Of“ der letzten neun Jahre.

MQ VIENNA FASHION WEEK – Tag 2

Den Auftakt der Modenschauen machte die Ukraine mit den Designerinnen Elena Burenina und Oksana Mukha.

Elena Burenina

Elena Burenina ist eine vielversprechende junge Designerin, die sich im Bereich der ukrainischen Modeindustrie schnell einen Namen gemacht hat.
Bereits 2006 gewann Sie den „Fashion Seasons – Look Into Future“ im Rahmen der Ukrainischen Fashion Week.
ELENA BURENINA steht für innovatives Design, dass durchaus Straßentauglich ist.


facebook  |  https://burenina.com/

Claus Tyler

Die Kreationen des Wiener Designers Claus Tyler sind eine Verschmelzung aus klassischer Eleganz, einem Hauch Haute Couture und raffinierten Details. Seit 2010 steht das Modelabel mit österreichischen Wurzeln sowohl für zeitloses und stilsicheres Design als auch für Know-how und Kompetenz am europäischen Modemarkt.


Facebook | https://www.claustyler.com/

PROTOTYPE.Schumacher

Unter dem Label PROTOTYPE.Schumacher kreiert die gebührtige Bremerin Sigrid Schumacher seit 25 Jahren Mode für -wie sie selbst sagt – alle Gelegenheiten des Lebens. Der Name ihrer neuesten Kollektion „die Punkt.“ ist Programm. Ihre Kleider, Shirts und Bademoden sind farbenfroh mit Punkten und Streifen, die sich dreidimensional auflösen. Lack, Spitze und Tüll werden zum Label-typischen schadstofffreien, atmungsaktiven Multimicrofaserjersey kombiniert.

Facebook | https://www.prototype-schumacher.com

MQ VIENNA FASHION WEEK – Tag 3

Passion by D

Passion by D ist eine Marke der rumänischen Designerin Denisa Pricopie und steht für alle starken Frauen, die Unkonventionelles und Außergewöhnliches suchen. Mit qualitätvollen Stoffen wie Seide und Samt sowie definierten Schnitten wird jedes Stück zu etwas Einzigartigem und drückt die Wünsche der Kundinnen aus. Der Workshop hat bereits ready-to-wear Kollektionen aber auch Hochzeitskleider herausgebracht.

Facebook |  www.passionbyd.com

Shakkei

Gabriel Baradee verbindet mit der 17. Kollektion seines Labels die ressourcenschonenden Mikrohäuser der japanischen Architektur mit der Bedeutung des Begriffs „Shakkei“ – Gärten der Art zu gestalten, dass sie sich harmonisch in die Landschaft einfügen – zu einem modischen Thema.

Analog zu Mikrohäusern, die jedes für sich ein kleines Kunstwerk darstellen, zeichnen sich Shakkei Kollektionen seit jeher durch viel Liebe zum Detail aus. Mit der Kombination aus traditionellen japanischen Kunsttechniken und modernen europäischen Einflüssen bewegt sich der Designer bewusst an der Grenze zwischen einmaliger Kunst und reproduzierbaren Design.

In der Damenmode treffen österreichische Stickereien auf die japanische Shibori-Färbetechnik, schräg drapierte Röcke auf gesteppte Mäntel und geometrisch lineare Muster auf natürliche Kleiderformen. Die Vielschichtigkeit als typisches Shakkei-Element wird in der Herrenmode fortgeschrieben: Hier begegnet der klassisch anmutende, jedoch raffiniert verfeinerte Wintermantel dem kunstvoll gestrickten Pullover und der geschmeidigen Jerseyhose.

Facebook | www.shakkei.at

Callisti

Das von Martina Mueller Callisti geründete Label CALLISTI steht für zeitlose, extravagante & urbane Mode. Im Winter 2012 launchte die Designerin ihre erste Männer-Kollektion. Zweimal im Jahr gibt es glamouröse Abendmodekollektionen. Im November 2015 expandierteCALLISTI und eröffnete den Flagship-Store in der Wiener Innenstadt mit Womenswear Prét-à-Porter/Ready-To-Wear, einem eigenen Cocktail-, und Abendmodebereich und einem Men’s Fashion Floor.

Facebook | www.callisti.at

Handy Hartono

presented by The Embassy of the Republic of Indonesia

Indonesien bietet eine große Palette an traditionellem Handwerk wie Weberei, Songket, Lurik und Batik.
Handy Hartono fertigt Kleidung für den lokalen und internationalen Markt mit diesen charakteristischen Indonesischen Stoffen. Seine Kollektion zeigt Kleidung in einem internationalen Stil aus traditionellen Materialien. Er versucht die Individualität Indonesiens aufzuzeigen und hofft, dass diese Kollektion sich in der Modewelt etablieren kann.

Facebook | www.handyhartono.com

MQ VIENNA FASHION WEEK – Tag 4

Elisa Malec

Das österreichische Modelabel ELISA MALEC hat sich auf das Schneidern von zeitlos eleganten Roben spezialisiert. Mit viel Liebe zum Detail werden Abend- und Brautkleider aus fließenden Seiden- und Spitzenstoffen per Hand bestickt und kunstvoll drapiert.
Die femininen Schnitte spiegeln sich auch in der Prêt-à-porter Linie wider, die mit Kaschmir und Seide besticht. Die hochwertig verarbeiteten Couturekleider sind alle in Wien und Niederösterreich geschneidert und sorgen garantiert für einen unvergesslichen Auftritt.

Facebook | https://www.elisamalec.at/

Lyvem the Label

LYVEM ist ein junges Modelabel aus Österreich, welches sich auf Ready-to-Wear Fashion für Frauen konzentriert. Die Designer wollen Mode kreieren, die zeitlos ist, deshalb setzen sie auf schlichte Schnitte und klare Linien für einen Effortless Chic. Das Ziel ist, neben einigen Trendstücken viele saisonunabhängige Teile zu entwerfen, die auf viele verschiedene Arten mit allen Stücken der Kollektion getragen werden können.
LYVEM legt großen Wert auf Qualität und Transparenz bei der Herstellung der Designs.

Facebook | http://www.lyvem.com/de/

Gina Drewes

Die österreichische Designerin Gina Drewes entwirft mit ihrem gleichnamigen Label seit 2007 Prêt-à-porter und Couture für Damen sowie mit „Monkey on my shoulder“ Boleros und Schulteraccessoires. Eleganz und Extravaganz verpackt in klare, moderne Silhouetten sind Gina’s Handschrift. Ihre Liebe zu auffallenden Mustern sowie außergewöhnlichen Materialien zieht sich als roter Faden durch all ihre Kollektionen. Gina Drewes‘ Mode ist sowohl alltags- als auch abendtauglich und steht für zeitlosen Chic.

Facebook | https://www.ginadrewes.com/

Lila

Lisi Lang ist Modedesignerin in Wien. In ihren Shops in der Kirchengasse und der Westbahnstraße findet man laufende Kollektionen, Basics und ausgefallene Teile: Von der klassischen schwarzen Bluse hin zum knallbunten Overall, von Jersey Kleidern mit Gürteln und eleganten Kleidern mit hochgeschlossenen Hemdkrägen bis zu Leggings in verspielten Prints – auf Trends wird kein Bezug genommen. Das macht die einzelnen Stücke zeitlos, die Möglichkeiten zur Kombination unendlich. Dabei ist ihre Mode immer auch eines: bequem. Einengende Teile wird man bei lila vergeblich suchen.

Facebook | www.lila.cx

Office of Commercial Affairs, Royal Thai Embasy Vienna & DITP present Bangkok Fashion

Dass Thailands Modeszene pulsiert und abseits aller Traditionen eine eigene kosmopolitische Handschrift zeigt, konnte man bereits in den letzten acht Jahren sehen. Die umtriebige internationale Handelsabteilung des Königreichs Thailand (DITP) weiß genau, dass gerade die Kombination aus Details, die ihre Herkunft aus traditionellen Handwerkstraditionen mit mutigen, puristischen und avantgardistischen Looks in Europa besonders gut ankommt. Dieses Jahr waren die Designer Issi, Nicha, Iconic & Sculpture by Curated am Start.

Facebook |

MQ VIENNA FASHION WEEK – Tag 5

Sabine Karner

Das Label SABINE KARNER steht für weibliche Linienführung mit Liebe zum Detail. Ihre Ready To Wear Kollektionen zeigen sich schick und sportlich zugleich, hier finden Modelle für jeden Tag, sowie Abendkleider und Brautkleider ihren Platz. In der aktuellen Herbst/Winter 18/19 Kollektion sorgt ein eigens von SABINE KARNER entwickelter Print für Individualität. Die vielseitig kombinierbaren Stücke sind ein Ausdruck von moderner Stärke und erschaffen einen authentischen Style.

Facebook | https://www.sabinekarner.com/

MQ VIENNA FASHION WEEK – Tag 6

Grunge Disco

Die GD 2019 Collection versucht nicht, die vergangenen und aktuellen Ereignisse zu sammeln, sondern dem Publikum durch ihre Kleidung eine lebendigere und persönlichere Note zu geben. Das Hauptthema der Kollektion ist inspiriert von der persönlichen Dramaturgie des Films “The Wall” von 1982. Die Kollektion versucht, die Wichtigkeit des Aufbaus eines individuellen Selbstvertrauens zu unterstreichen, vermeidet die massenhafte Trendkultur und hilft, die Alternative zu sehen – die Wichtigkeit des Widerstandes.

Facebook | https://grungedisco.com/

TRUEYOU

„Reinvent yourself.“ Ganz nach dem eigenen Motto hat sich auch das Label selbst weiterentwickelt: Aus einem Modelabel wurde eine innovative, branchenübergreifende Marke, die die Community sehr stark integriert und zur ständigen Weiterentwicklung motiviert. Auch die neue Kollektion steht ganz im Zeichen der „Reinvention“: TrueYou erfindet sich fashiontechnisch völlig neu und konzentriert sich in der neuen Kollektion vor allem auf vom Streetstyle inspirierte Outfits, die individuell aber dennoch alltagstauglich sind.

Facebook | https://trueyou-fashion.com/

Anelia Peschev

Tiefe, rätselhafte „darks“ und bleiche Töne mit optimistischer Süße. Es geht um Vorstellungskraft und das Abdriften zwischen echte und fantasievolle Welten. Strukturen, technologische Raffinesse und Feensilhouetten gehen eine Verbindung ein.

Facebook | http://www.aneliapeschev.com/

MQ VIENNA FASHION WEEK – Tag 7

Anna Etter

Anna Etter ist eine exklusive Modemarke unter der stückzahlenlimitierte Damenbekleidungskollektionen angeboten werden – für Frauen, die sich gerne modern und gleichzeitig elegant kleiden und ihr individuelles Aussehen unterstreichen möchten. „In meinen Kollektionen versuche ich Kleidung zu schaffen, die Femininität & Eleganz im täglichen Leben unterstreicht. Hierfür wähle ich einen Glam Casual Style und vermenge diesen mit glamourösen Elementen sowie legeren Einflüssen um Kleidung zu schaffen, die ein luxuriöses und gleichzeitig entspanntes Aussehen verleiht. Mein Ziel ist, dass sich Frauen, die unsere Kleidung tragen, selbstsicher, attraktiv, begehrenswert und allen voran feminin und freudvoll fühlen.” Qualität ist ein Schlüsselelement der Marke. Alle Modelle werden innerhalb der Europäischen Union produziert und bestehen vorwiegend aus italienischen Stoffen.

Facebook | http://annaetter.com/

Plural

PLURAL ist ein kleines Modelabel, das sich dem Minimalismus und dem klaren Design in Schnitt und Farbe verschrieben hat, designed und produziert in Österreich. Das Modelabel produziert mit qualitätvollen Bio-Materialien und verzichtet bewusst auf tierische Produkte (keine Wolle, kein Leder, keine Seide …).

Facebook | https://www.plural-fashion.com/

Ana Maria Cornea

Ana Maria Cornea ihre Marke gründete ihre Marke im Jahr 2006 und arbeitet zur Zeit in Bukarest. Ihre Marke repräsentiert die moderne Frau, stark und elegant. Inspiriert von ihren Reisen kreiert sie handgemachte und detailreiche Kollektionen mit durchgängigem Stil und Schönheit.
Voluminöse Silhouetten und die Kleider sind das Highlight und definieren die Marke. Edle und schwere Stoffe werden verwendet um einen eleganten und zeitlosen Look zu erzeugen.

Facebook | http://anamariacornea.com/

Ni-Ly

NI-LY’s Stil ist mühelos elegant und ungezwungen mit einem sportlichen Touch. Klare und einfache Linien, geometrische Origami-inspirierte Schnitte, Elemente aus östlichen und westlichen Kulturen verbindet die taiwanesische Designerin Lin Yu-Dong zu ungewöhnlicher, tragbarer und moderner Alltagsbekleidung.
Das abstrakte Signaturstoffmuster “Flying Cranes” wird gefertigt, indem jedes Stück mit Airbrush aus verschiedenen Winkeln bearbeitet wird.

Facebook | https://www.ni-ly.com/

Miju Clothing

Aus spannenden Schnitten entspringt ein lebendiger Charakter, der in unzähligen Kombinationsmöglichkeiten und Tragweisen zum Ausdruck kommt. So kreiert Julia Steinkogler unter ihrem Label MIJU Lieblingsstücke, die mal elegante, mal legere Akzente setzen, oft unisex Persönlichkeit unterstreichen und immer ein gutes Gewissen in sich tragen. MIJU verwendet nur hochqualitative Stoffe ökologisch sauberer Herkunft, schließt Tierleid aus und lässt fair produzieren.

Facebook | https://www.miju-clothing.com/

CLOSING SHOW Povera Collection, Vic Cooper, Colors Of The World By Humana

Unter dem Motto “Colors of the World” fand die diesjährige MQ VIENNA FASHION WEEK ihren krönenden Abschluss. Die finale Show, inszeniert von Mario Soldo, vereinte traditionelle Mode aus allen Teilen der Welt und zeigte, wie kulturell verbindend mit HUMANA-Vintage-Stücken gearbeitet werden kann.

Die Closing Show – schon zum achten Mal einfallsreich choreografiert von Mario Soldo – begann mit ausgelassenem Applaus für VIC COOPER. Die Wiener Designerin brachte Miami-Feelings auf den Laufsteg und kleidete die Models in pastellpinke, neonfarbene und silbern schillernde Kleider und Bodies. Manchmal punkig, manchmal schicker und mondän, hier ein cooles Zwinkern, da ein abgeklärtes Nicken in Richtung der Fotografen. Die Outfitwirkung verstärkt durch die Blicke der Models, die vermittelten: “Ich weiß, was ich will und sehe dabei auch noch verdammt gut aus.”
Der zweite Programmpunkt der Closing Show: Marianne Kohn, eine Grande Dame der Wiener Clubszene, unter anderem Mitbegründerin des U4, zeigte ihre eigens kreierte Kollektion. Männliche Models in schwarzen Kaputzenkleidern sammelten sich auf dem Laufsteg und präsentierten Kohns aktuelle Povera-Gschertindien-Kollektion. Mit weißen Aufschriften wie “Make Warhol not War!” oder “Chaos!” trugen die dunkel Gekleideten paarweise Aufrufe über den Laufsteg und wirkten dabei wie Boten, in deren schwarz-weißem Auftreten eine bunte, vielfältige Absicht liegt.
Für das dritte Showhighlight sorgte die farbenfrohe Kooperation mit HUMANA People to People. Mit einem unglaublichen Gespür für traditionelle Stücke aus aller Welt kleideten Mario Soldo und sein Team die rund 150 Models ein. Anlässlich des Mexikanischen Unabhängigkeitstages startete die Reise in Mexiko. Den “Colors of Mexico” gerecht wurden bunte Rockmuster und große Blumenkränze. Schräg sitzende Spitzenblusen sorgten für einen frechen Akzent. Weiter ging es nach Peru, mit Ponchos und großen Strohhüten. Kurzerhand wurde der Ozean überquert und ein Zwischenstopp in Afrika eingelegt, wo afrikanische Tänzerinnen in bunten Musterkleidern auf dem Laufsteg ein Gefühl von ungekannter Heimat vermittelten. Dieses besondere Heimatgefühl, ein Gefühl von Zuhausesein auf der ganzen Welt, wurde nach Asien getragen, eingeleitet von seidenen Saris und Schals, die durch kunstvolle Bewegungen indischer Tänzerinnen durch den Raum wehten. Schwebende, leichte Stoffe nahmen ganz auf ihre Art die Thematik des Reisens auf und führten in eine luxuriöse ferne Welt. Über Thailand und Myanmar hinweg wurde der Laufsteg wieder europäischer, die Stoffe fester und schwerer. Langsam begann der Sinkflug, die leichten Seidenstoffe weit oben über den Wolken, unten zu erkennen der vertraute Umriss einer Lederhose. Das Ende einer großen Weltreise, mit unzähligen bunten, wehenden Eindrücken und einer weiten Welt, die jetzt ein bisschen näher und zusammengeschlossener wirkt. Turban und Sombrero ab für dieses fulminante Ende der zehnten Vienna Fashion Week!

„Nach der MQ Vienna Fashion Week ist vor der MQ Vienna Fashion Week“ in diesem Sinne freuen wir uns auf die nächstjährige Vienna Fashion Week  💕.

Fotocredits:©ViennaInside.at – Dominik Khom
Videocredits:©ViennaInside.at – Thomas Khom

Videobearbeitung:©ViennaInside.at – Christine Khom

Über den Autor

Grüß Euch, neben Christine bin ich die 2te Hälfte und der Videograf von ViennaInside. Gemeinsam teilen wir mit euch unsere Entdeckungsreisen durch Wien und vielen anderen schönen Orten. Ursprünglich komme ich aus dem Online Marketing Bereich und Webcreation Bereich. Mittlerweile sind Content Erstellung und Content Marketing meine Schwerpunkte.

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo

Send this to a friend