Die Digitalisierung hat in vielen Bereichen unseres Alltags große Vorteile gebracht. Das betrifft nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch unsere Freizeit. Als Vorzeigestadt bietet Wien mittlerweile immer mehr Angebote, mit denen Sehenswürdigkeiten, kulturelle Einrichtungen und Co. auch online erkundet werden können. Ein Besuch in der Albertina außerhalb der Öffnungszeiten? Kein Problem! Eine Tour durch die Altstadt machen, ohne vor Ort zu sein? Auch das klappt virtuell. Wir haben die besten digitalen Angebote gefunden, die Wien über den Bildschirm näher bringen!

Fotocredit: John Schnobrich/Unsplash

Freizeit 2.0 – So sieht die digitale Zukunft aus

Es gibt nichts Schöneres, als seine Freizeit im Freien gemeinsam mit Freunden zu verbringen. Deshalb werden auch in Zukunft Veranstaltungen und Feste vor Ort stattfinden und sich Museen mit wissbegierigen Besuchern füllen. Digitale Angebote stellen jedoch eine Erweiterung des Programms dar, mit denen Kunst, Kultur und Spaß auch in die eigenen vier Wände geholt werden können. Wer durch Arbeitsstress und Zeitmangel nicht die Möglichkeit hat, abends noch ein Konzert zu besuchen oder in eine Kunstausstellung zu gehen, kann die Unterhaltungsmöglichkeiten einfach online nutzen. Damit wird selbst ein normaler Abend zu Hause zu einem Erlebnis. Das Angebot ist groß und wächst stetig. Von der eigenen Couch aus besucht man das Guggenheim Museum in New York und lässt sich mit einer virtuellen Tour durch das berühmte Gebäude führen. Auch der Besuch eines Konzerts ist dank Livestreams kein Problem. Damit kann man seine Lieblingsinterpreten live erleben und den besten Blick auf die Bühne genießen. Noch ein Vorteil: Oftmals sind die Livestreams kostenlos nutzbar oder virtuelle Karten werden zu einem deutlich günstigeren Preis vergeben. 

Sogar der Besuch im Online Casino ist heute ganz unkompliziert geworden. Interessenten müssen nur einen passenden Anbieter wählen und können sich bei vielen Plattformen direkt über einen Willkommensbonus freuen, mit dem die ersten Runden ohne eigenen Einsatz ausprobiert werden können. Die Spiele reichen von Slots über klassische Tischspiele, dazu können sich User im Livestream mit echten Croupiers verbinden. Durch die Betreuung der Experten wird das Spielerlebnis besonders immersiv. Die Grenzen der virtuellen Freizeitgestaltung scheinen kaum mehr vorhanden zu sein. Selbst eine kurze Reise ist online möglich. Mit 360-Grad-Videos können sich Zuschauer an eine ferne Destination begeben und sich dort nach Lust und Laune umsehen. Dazu bieten viele Städte richtige Rundgänge im Netz an.

Fotocredit: Jacek Dylag / Unsplash

Virtuelle Erlebnisse in Wien

Als größte Metropole Österreichs hat Wien natürlich einiges zu bieten. Hier blüht die Kunst- und Kulturwelt auf, dazu hat die Stadt eine eindrucksvolle Innenstadt und ist ein beliebtes Reiseziel. Um Wien zu erkunden, muss man aber nicht unbedingt vor Ort sein oder die eigene Wohnung verlassen, denn die Stadt ist auch virtuell gut vertreten. Das Unternehmen Virtually Vienna bietet seit einigen Monaten geführte Touren durch die Stadt an. Dabei können Interessenten geplante Touren nutzen oder sich eine spezifische Route wünschen. So kann wirklich jeder Teil der Stadt entdeckt werden. Der Tourguide bewegt sich dann mit einem Smartphone durch die Straßen, dessen Bilder im Livestream übertragen werden. Teilnehmer können jederzeit Fragen stellen und besondere Wünsche äußern oder einfach nur den spannenden Erzählungen des Guides lauschen. 

Geschichte und Kultur können außerdem in den besonderen Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt erlebt werden. Wer wollte schon immer einmal die berühmte Kapuzinergruft besuchen, in der einige Habsburger begraben wurden und die imposanten Gewölbe des Bauwerks begutachten? Ein virtueller Rundgang ist nur wenige Klicks entfernt. Viele der Wiener Museen bieten ihre Sammlungen entweder vollständig oder in Teilen online an. Dabei gibt es die Möglichkeit, in 3D-Animationen durch die echten Ausstellungsräume zu schweben, spannende Videos von verschiedenen Rundgängen anzusehen oder Bilderkataloge mit hochauflösenden Fotos und weiterführenden Informationen zu genießen. Zur Auswahl stehen unter anderem das Belvedere, die Albertina und das Leopold Museum. Aber nicht nur Kunst kann man in Wien virtuell genießen, denn auch das Naturhistorische Museum ist im Netz vertreten. Im sogenannten „3D-Museum“ können die 100 wichtigsten Exponate der Institution als dreidimensionale Objekte angesehen werden. Hier treffen Unterhaltung und Weiterbildung direkt zusammen. Ebenfalls einen digitalen Besuch wert: das Haus des Meeres. Mit Livestreams aus verschiedenen Becken können z. B. Haie besucht werden. 

Die Stadt Wien hat ein großes, virtuelles Angebot, mit dem die Stadt vom eigenen Sofa aus erkundet werden kann. Egal ob man abends noch Lust auf eine Kunstausstellung hat oder eine besondere Sehenswürdigkeit der Stadt im Detail kennenlernen will, es stehen viele Optionen bereit. Und das Angebot wächst stetig weiter.

Über den Autor

Grüß Euch, neben Christine bin ich die 2te Hälfte und der Videograf von ViennaInside. Gemeinsam teilen wir mit euch unsere Entdeckungsreisen durch Wien und vielen anderen schönen Orten. Ursprünglich komme ich aus dem Online Marketing Bereich und Webcreation Bereich. Mittlerweile sind Content Erstellung und Content Marketing meine Schwerpunkte.

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo