Es weht ein frischer Wind in der Gastro-Szene rund um das Schloss Schönbrunn.

Die Pachtverträge für das beliebte Café Residenz und für die Landmann’s Jausen Station sind ausgelaufen, nun verwöhnt der Gerstner K. u. K. Hofzuckerbäcker ab März 2024 die Besucher im Schloss Schönbrunn mit seinen Näschereien und bester Wiener Kaffeehaustradition.

Als Anton und Barbara Gerstner im Jahr 1847 ihre Zuckerbäckerei im Herzen Wiens gründeten, schenkten sie der Stadt ein Unternehmen, das bis heute nicht mehr aus Wien wegzudenken ist. Als Hoflieferant des Kaisers verzaubert der Gerstner K. u. K. Hofzuckerbäcker seine Gäste seit mehr als 170 Jahren mit höchster Zuckerbäckerkunst und einzigartigem Genuss.

Die bekannten Torten und exquisiten Näschereien bietet Gerstner im Schloss Schönbrunn bereits ab dem ersten Öffnungstag in gewohnter Perfektion an. Die Adaptierung der Räumlichkeiten wird dann bis Ende des Jahres Schritt für Schritt erfolgen, damit das Café-Restaurant inkl. Shop den Gästen durchgehend zur Verfügung steht.

Die Spezialitäten aus der Hofzuckerbäckerei können vor Ort auch in einem Shop als Souvenir oder für zu Hause eingekauft werden. Für Interessierte werden die Gerstner-Meisterkonditoren dazu einladen, live dabei zu sein, wenn sie den Original Wiener Apfelstrudel oder andere süße Köstlichkeiten wie Punschkrapferl oder Kaiserschmarrn zubereiten.

Auch die Landtmann’s Jausenstation wird zukünftig von Gerstner geführt. In der schönen Jahreszeit sind die Besucher eingeladen, eine feine Auswahl der Gerstner-Spezialitäten dann im Café Pavillon Schönbrunn in der Meierei im Kronprinzengarten des Schlossparks zu genießen. Dieser beliebte Treffpunkt für Familien wird ebenfalls behutsam und schrittweise erneuert und lädt zur Sommerfrische und Erholung in das UNESCO-Welterbe ein.

Ob auch die beliebten Apfelstrudel Backkurse wieder stattfinden ist noch nicht bekannt. Wir hatten damals jede Menge Spaß bei unserem ersten selbstgezogenem Apfelstrudel zum Artikel➔

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo