Nicht nur die Amerikaner feiern Thanksgiving, auch hierzulande wird dieses Familienfest immer beliebter.

Thanksgiving wird immer am vierten Donnerstag im November mit einem festlichen Truthahnessen gefeiert.
Auch in Österreich ist diese Tradition längst angekommen, so bietet zum Beispiel das Parkring Restaurant im Vienna Marriott Hotel vom 28.11.2019 bis zum 30.11.2019 ein exklusives
Thanksgiving Candlelight Dinner Buffet ⇗

und all jene, die zu Hause in den Genuss eines köstlichen Marriott-Truthahns kommen möchten,
können vom 01. November bis zum 31. Dezember 2019 den sogenannten „Turkey To Go“⇗ bestellen.

Aber für all jene die selbst einen Truthahn zubereiten möchten, haben wir das original Kochrezept von Manfred Hartl, Küchenchef im Vienna Marriott Hotel:

Klassischer Thanksgiving-Turkey mit Maroni-Cranberry-Füllung

Zutaten:

1 Truthahn (ca. 4kg)
Semmelwürfel von 8 altgebackenen Semmeln
100g Truthahnleber
100g Erbsen
100g Champignons
1 Bund Petersilie, gehackt
100g Cranberries oder Preiselbeeren
ca. 20 Stück Maroni
Knoblauch
1 Zwiebel, fein geschnitten
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Thymian, Rosmarin, Muskatnuss
1/8l Milch
150g Butter
4 Eier
Öl

Zubereitung:

Milch mit Salz und Muskat würzen, über Semmelwürfel gießen und damit einweichen. Zwiebel, Champignons und Truthahnleber (in kleine Stücke geschnitten) in Pfanne scharf sautieren und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin würzen, zusammen mit gerösteten und geschälten Maroni, Erbsen sowie Preiselbeeren unter die Semmelwürfel mischen.

Butter mit Eidotter abtreiben, mit Salz und Muskat würzen und ebenfalls unter die Masse rühren. Eiweiß zu Schnee schlagen, leicht salzen und vorsichtig unter die Masse heben. Truthahn innen und außen salzen, damit füllen und im Rohr je nach Größe bei 140-160°C ca. 2,5 bis 3 Stunden braten. Während des Bratprozesses des Öfteren mit flüssiger Butter oder Öl übergießen.

Wir wünschen euch gutes Gelingen und ein Happy Thanksgiving!

1 Kommentar

  1. Wow schaut das lecker aus, da bekomme ich richtig gusta auf einen Truthahn. Danke für das Rezept, werde ich demnächst in unserem Schauraum ausprobieren. Schmeckt sicher vorzüglich 🙂

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo