Dieses Jahr werden wir ein anderes Silvester haben, privater, ruhiger und wahrscheinlich auch gemütlicher. Das gilt natürlich auch für die Hauptstadt Wien, wo zu anderen Zeiten regelmäßig rauschende Silvester- und Neujahrspartys gefeiert wurden. Zurückziehen in die eigenen vier Wände heißt dieses Jahr hingegen die Devise: Wer sich jetzt schon ein anregendes Programm ausdenkt, der kommt ganz sicher ohne einzuschlafen ins neue Jahr.

Aktives Speisen als kulinarischer Einstieg in die lange Nacht

Setzt besser nicht allein auf Netflix und Amazon Instant Video, wenn ihr die ganze Nacht durchhalten wollt! Vielleicht können die Streaming-Angebote als Einstieg in den langen Abend dienen, doch danach muss etwas mehr Action her – sozusagen als dynamischer Wachmacher. Besonders gut eignet sich der Raclette-Grill als kulinarischer Breakpoint: Hier wird jeder selbst aktiv, um sich sein individuelles Menü zusammenzustellen. Das fördert nebenbei die Kommunikation und sorgt dafür, dass am Tisch dauerhaft Bewegung ist. Danach noch ein köstlicher Nachtisch, am besten im Bausatz-System mit Eis, Pudding, Sahne, Schokostreuseln, Eierlikör und Amaretto im Angebot. Danach folgt dann erst mal eine Verdauungspause mit etwas Small Talk und einem leckeren Café Latte.

Rahmenprogramm für die private Feier: der Motto-Abend

Im Anschluss muss wieder eine anregende Phase kommen, die sich am besten in Form eines Mottoabends gestalten lässt. Für einen solchen Themenabend kann man sich selbstverständlich angemessen in Schale werfen und die Einrichtung dem jeweiligen Thema entsprechend anpassen. Zum edlen Silvesterfest würde sich beispielsweise ein Casino-Abend anbieten, bei dem im kleinen Kreis an einem großen Tisch die alten Klassiker gespielt werden. Dieselben traditionellen Spiele sind es, die seit Jahrhunderten die Menschen in den realen Spielbanken Österreichs, aber auch in Online-Casinos wie dem PokerStars Vegas begeistern. Dazu gehören Blackjack, Roulette & Co., alles bewährte Knüller, die einfach zu erlernen sind und dabei hohen Unterhaltungswert bieten. Um Geld muss es dabei nicht immer gehen, es genügt auch, allein um Jetons zu spielen, die keinen reellen Gegenwert besitzen. Ein wirksamer Ansporn, sich die Regeln genau anzuschauen und kräftig um den Sieg zu kämpfen, wäre es, wenn der Verlierer den Abwasch aufgebrummt bekommt. Dafür gibt es dann eine schicke Küchenschürze, um Abendkleid oder Anzug nicht zu beschmutzen.

Brett- und Pantomime-Spiele: Rätselspaß und Aufbaufreude

Natürlich könnt ihr euer Silvester auch ganz traditionell gestalten und auf altgediente Brettspiele zurückgreifen. Die haben im Schrank sicher schon einigen Staub angesetzt, obwohl sie bekanntlich die Macht haben, für ganz viel Gaudi zu sorgen. Am besten funktionieren sogenannte Activity-Spiele wie „Das Nilpferd auf der Achterbahn“ oder „Der Schwindelmeister“. Beide Games setzen viel auf Pantomime und andere Action-Elemente – und auf den großen Spaß des Rätselratens. Wem es eher nach Monopoly, Carcassonne oder Siedler und weniger nach Albernheiten ist, kann auch gern zu diesen Alternativen greifen. Wichtig ist, dass alle Teilnehmer Lust auf das jeweilige Spiel haben. Wenn sich der Gaming-Part über mehrere Stunden hinzieht, dann tut natürlich Abwechslung not, damit die Spielrunde in Schwung bleibt. Am besten bringt jeder Teilnehmer mindestens ein eigenes Brettspiel mit, um im Zweifelsfall genügend Auswahl zu haben.

Gruselstimmung auf Silvester: Gänsehaut zu Mitternacht

Potion - Photo by socialneuron, Pixabay LicenceHalloween hat den Grusel nicht allein für sich reserviert, auch an Silvester kann es gänsehautträchtig zugehen. In düsterer Atmosphäre, mit flackerndem (LED)-Kerzenlicht und gedimmte Lampen treffen sich Dracula, Frankenstein und das kleine Nachtgespenst. Aufgelegt wird selbstverständlich die passende Musik, abwechselnd mit Gruselgeräuschen aus dem Internet. Auf den Möbeln hocken riesige Spinnen, von der Decke baumelt ein Zombie-Kopf und das „eiskalte Händchen“ macht es sich auf dem Wohnzimmertisch bequem. Aufwerten lässt sich die ganze Szenerie noch mit Gruselsnacks wie zum Beispiel Geister-Muffins, Fledermaustorte, Spinnen-Pizza und einem süßen Blutorangen-Cocktail. Je stimmiger die Atmosphäre, desto mehr fühlen sich die Anwesenden in ein finsteres Spukschloss versetzt, wo sie allmählich in Richtung Mitternacht driften, der düsteren Stunde entgegen, in der sich bekanntlich die Toten erheben.

Downgrade? Tischfeuerwerk statt gigantischem Himmelszauber

Zur Begrüßung des Jahres 2021 halten Sie sich ein zauberhaftes Tischfeuerwerk bereit, das eine ganz andere Wirkung entfaltet als der übliche gigantische Himmelszauber. Vor allem werden Lärm und Feinstaub dabei stark beschränkt, der Spaßfaktor hingegen steigt. Wenn das Rosentischfeuerwerk seinen Glitterregen und den weichen Taft versprüht, dann ist Romantik angesagt. Im Gegensatz dazu sorgt ein Mega-Party-Feuerwerk garantiert für viel Geschrei und Gelächter. Dazu noch viele bunte Knallbonbons und eine silbersprühende Eisstern-Fontäne sowie die jedes Jahr üblichen Luftschlangen, und der Spaß ist perfekt. Sobald sich draußen am Himmel dann noch das „echte“ Feuerwerk zeigt, geht die Stimmung schnell ihrem Siedepunkt entgegen. Und jetzt kommt der normalste Part der Welt: Die klirrende Gläser, ob mit Sekt oder Saft gefüllt, die wie jedes Jahr glockenhell klingen. Das war schon beim letzten Jahreswechsel so und in vielen Jahrzehnten davor. Ein unverkennbares Merkmal also, dass der 1. Januar beginnt und wieder mal alles auf Anfang gesetzt wird.

Trübsal zu blasen ist keine Option, viel eher sind für Silvester 2020/21 kreative Einfälle gefragt. Wir haben euch hiermit eine Menge spannender Inspirationen für eure private Feier geliefert, die sicher noch individuell ausbaubar sind. Es gilt, mit Schwung und Optimismus ins Jahr 2021 zu gehen, im kleinen Kreis zwar, doch trotzdem gesellig und unterhaltsam.

Fotocredit by Pixaby: congerdesign, David Mark, socialneuron

Über den Autor

Grüß Euch, neben Christine bin ich die 2te Hälfte und der Videograf von ViennaInside. Gemeinsam teilen wir mit euch unsere Entdeckungsreisen durch Wien und vielen anderen schönen Orten. Ursprünglich komme ich aus dem Online Marketing Bereich und Webcreation Bereich. Mittlerweile sind Content Erstellung und Content Marketing meine Schwerpunkte.

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo