Wie man ein neues Auto kauft, worauf man beim TV-Gerät achten sollte, was bei der Auswahl der Heizungsanlage wichtig ist – all dies sind Fragen im Leben, die mittlerweile recht leicht zu beantworten sind und mit fundiertem Vorwissen zu einer Entscheidung werden können. Doch wie sieht das bei einem Online-Casino aus? Auch in Österreich ist das virtuelle Gambling sehr beliebt, nur bleibt vielen Interessenten verschlossen, worauf es bei deinem Casino überhaupt ankommt. Dieser Artikel schaut sich das Problem einmal an.

Abbildung 1: Online-Casinos werden auch in Österreich immer beliebter - doch was sollten Spieler beachten?

Fotocredits: @ Kaysha / Unsplash.com

Die Sache mit der Lizenz

In Österreich gibt es bereits Lizenzen für den Online-Bereich, doch betreffen diese einzig die Angebote der Casinos Austria und ihrer Tochterfirmen. Für Interessenten bedeutet das aber auch, dass sie in echten österreichischen Casinos spielen können, wenn sie es wollen. Die anderen Angebote agieren auch in Österreich in einer Art Grauzone, da das EU-Recht mit dem Landesrecht kollidiert. Es gilt:

  • Keine Lizenzen – noch erhalten ausländische Anbieter keine Glücksspiellizenz in und für Österreich. Die einzige Option hierbei wäre, sich mit den Casinos Austria zusammenzuschließen, was natürlich die Eigenständigkeit des Anbieters zunichtemacht.
  • Dienstleistungsfreiheit – sie erlaubt es Anbietern, entgegen dem Landesrecht weiterhin legal in der Grauzone zu agieren. Innerhalb der EU darf eine Dienstleistung nicht von Grenzen oder einzelnen Ländern eingeschränkt werden, sofern der Dienstleister in einem EU-Staat offiziell lizenziert oder mit einer anderen Genehmigung ausgestattet ist. Das ist bei den Casinos der Fall, denn sie sind in Malta lizenziert.
  • Aus Spielersicht – Spieler haben ohnehin nichts zu befürchten, wenn sie in einem solchen Casino spielen. Sie werden von dem EU-Recht geschützt.

Ist die Lizenz also egal? Nein, denn nicht nur verliert ein Spieler die Grauzone, wenn gar keine europäische Lizenz vorhanden ist, er verliert auch jeden Schutz. Die Lizenzbehörde ist auch als Klärungsstelle da und schreitet ein, wenn ein Casinoanbieter gemeldet wird.

Spielangebot – der Köder muss dem Fisch schmecken

Es ist immer gut, wenn ein Online-Casino ein möglichst großes Angebot hat. Doch auch dies ist Geschmacksfrage. Rund um die einzelnen Spiele muss der Spieler in sich gehen und sich fragen, an welchen Games er wirklich Interesse hat. Grundsätzlich gilt:

  • Slots – das Angebot an den digitalen Spieleautomaten ist in Online-Casinos riesig. Bei teils weit über 1.500 Slots braucht auch ein Spieler eine lange Zeit, bis er jeden wenigstens ausprobiert hat.
  • Poker/Black Jack – es gibt zwei Varianten. Die eine ist rein elektronischer Art und sie ist in allen Casinos enthalten. Die andere ist die Live-Variante, hierfür ist ein Live-Bereich notwendig.
  • Roulette – auch beim Roulette gelten die Regeln des Pokers. Die Frage ist nur, ob das Casino auch Roulette in unbekannteren oder ausgefallenen Varianten bietet.

Wer gerne einmal an einem virtuell echten Tisch sitzen möchte, der benötigt ein Casino mit dem entsprechenden Live-Bereich. Oft sind diese in verschiedene Räume und weitere Bereiche aufgeteilt, sodass nicht nur eine große Anzahl an Tischen zur Verfügung steht, sondern der Spieler auch aus mehreren Spielvarianten wählen kann. Online Casinos in Österreich bieten hier durchaus ein spannendes Angebot, wie diese Übersicht auf spielbank.com.de aufzeigt.

Der Zugang

Eine Gamingstudie in Österreich verriet, dass der Großteil aller Spieler von mobilen Endgeräten aus spielt. Diese Studie betraf zwar nicht direkt das Glücksspiel, doch ist hier von einer ähnlichen Verbreitung auszugehen. Und bei der Casinowahl muss ein Gambler wieder überlegen, mit welchem Gerät er das Casino meistens aufsucht.

  • Desktop – vom PC aus geht es direkt auf die Hauptseite des Casinos. Die Menüführung ist hier meist besonders komfortabel, denn es ist ausreichend Platz da. Zudem sind alle Spiele verfügbar.
  • Mobiler Browser – wer vom Smartphone oder Tablet aus ein Online-Casino aufruft, der wird eine perfekt auf das Gerät abgestimmte Seite vorfinden. Doch nicht alle Casinos stellen alle Spiele für die mobile Nutzung zur Verfügung. Daher gilt: Unbedingt vor der Anmeldung prüfen, ob Live-Bereiche oder einzelne Lieblingsspiele erreichbar sind.
  • App – immer mehr Casinos setzen auf eigene Apps. Manchmal sind sie sogar getrennt und bieten Live-Bereich und Casino in zwei Apps an.

Wieder kann nur der Spieler entscheiden, welche Variante zu ihm passt. Wer sich in Ruhe umsehen möchte, der sollte die Testaccounts, die immer mehr Casinos anbieten, nutzen. Über sie lässt sich das Handling und Angebot gut beurteilen.

Zahlungsmöglichkeiten

Beim Spiel um Echtgeld ist es natürlich wichtig, wie überhaupt Geld ein- und ausgezahlt werden kann. Rund um die Einzahlung stellen sich selten Probleme ein, denn mit der Ausnahme von PayPal können Spieler auf Sofortüberweisungen, Lastschriften, Prepaidkarten, Paysafe-Karten, Online-Wallets und vielem mehr setzen. Die Auszahlung von Gewinnen ist jedoch schwerer:

  • Wenige Anbieter – oft gibt es nur drei Anbieter, die schon die Banküberweisung beinhalten. Gambler sollten also immer auf die Zahlungsmodalitäten schauen, bevor sie sich anmelden.
  • Auszahlungshöhe – oft wird ein Mindestbetrag festgesetzt. Dieser darf nicht zu hoch sein, Beträge bis zu 10,00 Euro sind OK.
  • Kosten – manchmal werden einzelne Auszahlungswege mit höheren Gebühren belastet. Auch dies sollte geprüft werden.
Abbildung 2: Zahlungsmöglichkeiten stellen bei Online-Casinos einen wichtigen Punkt dar.

Fotocredits: @ Amanda Jones / Unsplash.com

Boni

Gerade Neukunden werden mit Bonusangeboten gelockt. Das ist schön und dem steht nichts entgegen. Allerdings bedeutet ein Bonus nicht gleich, dass Geld geschenkt wird. Oft müssen Neukunden selbst tätig werden, um das versprochene Geld zu erhalten:

  • Einzahlung erhöhen – werden 50,00 Euro versprochen, sofern 10,00 Euro eingezahlt werden, ist der Bonus auch für Einsteiger gut.
  • Umsetzen – muss ein Bonus teils 20 mal umgesetzt werden, bis es den Bonusbetrag gibt, ist das Verlustrisiko hoch.

Wichtig ist immer, dass die Bonusbedingungen klar ersichtlich und verständlich sind. Versteckt ein Anbieter die Bedingungen, ist Vorsicht geboten. Übrigens kann ein Bonus immer abgelehnt werden.

Fazit – gut hinschauen und den Geschmack berücksichtigen

Bei Online-Casinos sollten Gambler immer prüfen, ob eine Lizenz vorhanden ist und wie es um die Zahlungsmöglichkeiten bestellt ist. Auch spielen die Bonusbedingungen eine tragende Rolle. Rund um das Spielangebot und die Erreichbarkeit müssen Spieler jedoch für sich eine Entscheidung fällen. Die eigenen Präferenzen stehen hier ganz klar im Mittelpunkt.

Über den Autor

Grüß Euch, neben Christine bin ich die 2te Hälfte und der Videograf von ViennaInside. Gemeinsam teilen wir mit euch unsere Entdeckungsreisen durch Wien und vielen anderen schönen Orten. Ursprünglich komme ich aus dem Online Marketing Bereich und Webcreation Bereich. Mittlerweile sind Content Erstellung und Content Marketing meine Schwerpunkte.

Einen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo